Librileo: So viele schöne Geschichten!
Sarah Seeliger verschenkt Bücher an Kinder, die nicht viel lesen

Solche Pakete verschickt Sarah regelmäßig.
  • Solche Pakete verschickt Sarah regelmäßig.
  • Foto: JoM
  • hochgeladen von Josephine Macfoy

„Lesen macht das Leben schöner“, sagt meine Oma. Und sie hat Recht. Es gibt so, so so viele tolle Geschichten! Sarah Seeliger sieht das genauso. Alle drei Monte verschickt sie Pakete mit ausgewählten Büchern an Kinder, deren Eltern sich nicht so viel leisten können. Denn Bücher, findet sie, sollte jeder haben.

Beim Lesen sind die Menschen sehr unterschiedlich: Manche bevorzugen Abenteuer, für andere braucht eine gute Geschichte Romantik, wieder andere mögen Krimis. Es gibt aber auch Leute, die verstehen den ganzen Rummel um die Bücher nicht. Die sehen lieber fern oder spielen Videospiele. Viele Kinder haben gar kein Interesse an Büchern.

Lesen ist Gehirn-Jogging

Sie verpassen etwas ganz Wichtiges, davon ist Sarah überzeugt. „Durchs Vorlesen und Lesen entwickeln sich Kinder weiter“, sagt sie. Wissenschaftler geben ihr Recht. Wenn du eine Geschichte liest oder vorgelesen bekommst, merkst du gar nicht, wie du dabei dein Gehirn trainierst. Dein Wortschatz wird größer, du konzentrierst dich, spielst mit deiner Fantasie und lernst die Buchstaben besser kennen. Das alles fehlt Kindern, die keine Bücher kennen.
Besonders oft sind das Mädchen und Jungs, die in armen Familien aufwachsen. Natürlich ist nicht jedes Kind, dessen Eltern wenig Geld haben, ein Lesemuffel! Es gibt viele, die trotzdem Spaß an Büchern haben, dann eben an gebrauchten, die nicht so teuer sind wie neue. Aber mit der Armut ist das so eine Sache. Wenn Eltern selbst Schwierigkeiten in der Schule hatten, finden sie oft keine gut bezahlte Arbeit. Dann müssen sie mit wenig Geld leben und können ihren Kindern nicht viel kaufen. Gleichzeitig ist es für sie schwierig, die Kinder an Bücher zu gewöhnen, weil die Eltern selbst nicht lesen. Eine vertrackte Situation.

Spaß ist wichtig

„Ich wollte solchen Familien helfen und die Welt mit meiner Arbeit gerechter machen“, sagt Sarah. Deshalb bietet ihre Firma Librileo Familien mit wenig Geld die Bücherboxen für Kinder von null bis sechs Jahren an. Alle drei Monate werden diese kostenlos an alle verschickt, die sich dafür angemeldet haben. Das ist möglich, weil viele Leute an Librileo Geld spenden. In jeder Box sind ein Kinderbuch, Tipps für Eltern und ein Spiel. „Denn Lesen soll ja vor allem Spaß machen“, sagt Sarah. Sie hat selbst drei Kinder und liest viel mit ihnen. So kann sie quasi als Expertin gute Bücher für die Boxen auswählen.
Die Pakete auszupacken, macht echt Spaß, ich habe das mal getestet. Für Kinder, die sie bekommen, ist das wie ein Geschenk. Und noch eine Idee kommt gut an: Sarahs Lesepaten, die regelmäßig an unterschiedlichen Orten in der Stadt Kindern vorlesen. In Hellersdorf haben die sogar einen festen Sitz bekommen, den Löwenladen. Schau doch mal vorbei, wenn du in der Nähe bist!

Hier bekommen deine Eltern übrigens mehr Infos über Librileo http://asurl.de/13yn. Spenden kann man hier: https://librileo-gemeinnuetzig.de/info/spenden .

Autor:

Erik der Eisbär aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 32× gelesen
WirtschaftAnzeige

DieMaklerin.berlin
2022: Das ändert sich im neuen Jahr

Am Anfang und im Laufe des neuen Jahres müssen sich Mieter und Immobilieneigentümer auf viele Neuerungen einstellen. Ein Überblick: • Die CO2-Abgabe zur Eindämmung des Verbrauchs von fossilen Kraft- und Brennstoffen in Deutschland steigt von 25 Euro auf 30 Euro pro Tonne. • Öfen, Herde und Kamine: Festbrennstoff-Einzelraumheizgeräte dürfen laut EU-Verordnung 2015/1186 (Anhang 2) ab ersten Januar 2022 bestimmte Emissionswerte nicht mehr überschreiten. • Solarpflicht: Wer in Baden-Württemberg neu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.01.22
  • 253× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 619× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lassen Sie sich bei Poeschke Bestattungen beraten.
2 Bilder

Poeschke Bestattungen
Einmal vorgesorgt – für immer alles geregelt: Mit einer Bestattungsvorsorge in das neue Jahr starten

Zum Jahresende zieht man Bilanz und schaut neugierig ins neue Jahr: Welche Überraschungen, Begegnungen und Zufälle – leider auch Schicksalsschläge – hält es für mich bereit? Es ist wohl gut, dass keiner in die Zukunft schauen kann. Allerdings sollte man seine Zukunft planen, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geht. Und dazu gehört – wie jedes Jahr einmal zu Ende geht – auch das eigene Lebensende. Zugegeben, kein leichter Gedanke für die meisten. Aber bei weitem nicht so...

  • Bezirk Spandau
  • 21.12.21
  • 412× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen