Drei Institutionen bereichern den "KinderKulturMonat"
Anfassen erwünscht

Textilgestaltung beim Street Art Museum Urban Nation in Schöneberg im vergangenen Jahr. Während des „KinderKulturMonats“ Oktober gibt es kaum eine kreative Schiene, in der sich die Kids nicht versuchen könnten.
  • Textilgestaltung beim Street Art Museum Urban Nation in Schöneberg im vergangenen Jahr. Während des „KinderKulturMonats“ Oktober gibt es kaum eine kreative Schiene, in der sich die Kids nicht versuchen könnten.
  • Foto: Chris Benedict
  • hochgeladen von Matthias Vogel
Corona- Unternehmens-Ticker

Bereits zum achten Mal ist 2019 in Berlin der Oktober zum „KinderKulturMonat“ erklärt. Der Slogan „Bitte nichts anfassen“ ist außer Kraft gesetzt, die Kids sollen auf Tuchfühlung mit der Kunst gehen. Im Bezirk beteiligen sich einige Institutionen erstmals.

Der „KinderKulturMonat“ ist eine Kampagne des Neuköllner WerkStadt Kulturvereins Berlin, über die Kinder zwischen vier und zwölf Jahren Zugang zu Kunst und Kultur erhalten – kostenlos. Die beteiligten Museen, Theater, Opernhäuser, Ateliers, Konzerthallen und Galerien bieten an jedem Wochenende ein kindgerechtes Programm an. Der Verein möchte einen Rahmen schaffen, in dem alle Kinder Lust bekommen, Neues auszuprobieren und selbst kreativ zu werden. Er ist überzeugt davon, dass dies letztlich nicht nur für die Zukunft des einzelnen Kindes, sondern auch für die Gesellschaft einen einzigartige, großen Wert hat.

Das sehen gerade in Charlottenburg-Wilmersdorf immer mehr Institutionen genauso. Im Georg Kolbe Museum, der Villa Oppenheim und bei „Urban Art Kids“, eine zeitgenössische Kunstgalerie, die nur Kindern gewidmet ist, bereichern gleich drei Kulturstätten des Bezirks das Angebot. „Figuren in Bewegung“ lautet etwa das Thema am Sonnabend, 26. Oktober, von 10 bis 15 Uhr im Georg Kolbe Museum. Geheimnisvolle Gestalten und fantasievolle Kreaturen bevölkern die farbenfrohe Skulpturen-Welt der Künstlerin Asana Fujikawa. Kinder von acht bis zwölf Jahren können sich zu eigenen kleinen Skulpturen aus farbiger Knete inspirieren lassen, die mittels Stop-Trickfilm-Verfahren zum Leben erweckt werden.

Plakate zum Bauhaus-Jubiläum gestalten

Bei „Urban Art Kids“, Sesenheimer Straße 7, lautet der Titel „Eure Geschichte in Bildern“. Während einer Schatzsuche am Sonnabend, 12. Oktober, von 14 bis 15.30 Uhr können die Teilnehmer ein Buch finden, das Ideen für die eigene Bildergeschichte gibt. Am Ende gehen die Jungen und Mädchen im Alter zwischen vier und acht Jahren mit einem selbstgemachten Bilderbuch nach Hause. Am Sonnabend, 19. Oktober, lautet dann die Überschrift: „100 Jahre Bauhaus – jetzt ihr!“ Von 14 bis 16 Uhr gestalten die Kinder Plakate und machen daraus eine eigene Ausstellung.

Auch die Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, ist zum ersten Mal beim „KinderKulturMonat“ dabei. Am Sonntag, 6. Oktober, von 12 bis 14 Uhr heißt es: Vom Olympiastadion bis zur Badehose. Die Teilnehmer begeben sich auf Entdeckungsreise zu den künstlerischen Präsentationen großer und kleiner Sportstätten im Bezirk. Im Anschluss an einen kleinen Sportparcours können sich die Kinder eigene Medaillen gestalten. Am Sonntag, 27. Oktober, lautet in der Villa Oppenheim von 12 bis 13 Uhr die „Parole Bauhaus“. In der Ausstellung „Neues Bauen“ entdecken die Jungen und Mädchen die Großstadt-Welt von Emil und den Detektiven. Die teilnehmenden Kinder können später ihre Wohnung der Zukunft entwerfen.

Das gesamte Programm, inklusive aller Veranstalter des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, gibt es online unter www.kinderkulturmonat.de.

Autor:

Matthias Vogel aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 126× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 118× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 93× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen