Fürs Traditionsduell bestens gerüstet

Charlottenburg. Wenn eine Mannschaft sieben Gegentore bekommt und der Torwart trotzdem der beste Mann ist, dann sagt das einiges aus. So geschehen beim Auftritt des Malchower SV in der Oberliga bei Tennis Borussia. Am Ende stand es 7:0 (3:0) für TeBe. Schon nach drei Minuten hatten die Gastgeber durch Gelici und Göwecke 2:0 geführt. Rockenbach erhöhte vor der Pause. Danach waren May Mecha (2), Gurklys und Lange an der Reihe. Für die Veilchen kommt es nun zum Traditionsduell gegen Blau-Weiß 90, Anstoß ist am Freitag um 19.30 Uhr im Mommsenstadion.

0:5 im Spitzenspiel

Grunewald. Der BSC hat im Spitzenspiel der Berlin-Liga eine herbe 0:5 (0:4)-Schlappe gegen Sparta Lichtenberg hinnehmen müssen. Kupfer traf in der 22. Minute für die Gäste, Tokgöz legte nach (37.). Die Entscheidung fiel Sekunden vor der Pause durch einen Doppelschlag von Demiryürek und erneut Kupfer. Den Schlusspunkt setzte Karasu (82.). Kurz vor dem Ende sah Matkovic die Rote Karte. Am Sonnabend um 13 Uhr spielt der Berliner SC gegen den SV Empor (Hubertusallee).

Drei Tore reichen nicht

Charlottenburg. Sechs Tore fielen in der ersten Halbzeit des Auswärtsspiels von Makkabi bei Berlin Türkspor, es stand 3:3. Nach der Pause fiel nur noch eins – für die Gastgeber. So verlor Makkabi in der Berlin-Liga 3:4. Die Entscheidung besorgte Görgen in der 63. Minute. Alade hatte für die Gäste doppelt getroffen. Weiter geht es nun am Sonnabend um 13 Uhr gegen den SD Croatia (Julius-Hirsch-Sportanlage).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen