Geisterfahrt endet glimpflich

Charlottenburg. Ein 90-jähriger Mann war in der Nacht zum 31. Dezember 2018 als Geisterfahrer auf der Stadtautobahn unterwegs. Die Irrfahrt verlief glimpflich, zwar kollidierte der Pkw des Rentners gegen 3.50 Uhr mit dem Pkw eines 54-Jährigen, allerdings wurde keiner der beiden Fahrer verletzt. Der Mercedes-Fahrer war auf der linken Spur der A100 in nördlicher Richtung unterwegs. Nach Angaben der Polizei habe er zwischen den Anschlussstellen Spandauer Damm und Charlottenburg plötzlich die Scheinwerfer bemerkt, die ihm auf seiner Spur entgegenkamen. Beide Fahrer versuchten offenbar, über die mittlere Spur auszuweichen, wo es dann zu dem Zusammenstoß kam. Der Senior machte einen verwirrten Eindruck, eine Alkoholkontrolle verlief allerdings negativ. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, wogegen er Widerspruch einlegte. maz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen