Anzeige

Kondolenzbuch bleibt in der Kirche

Charlottenburg. Weit über 7000 Menschen gaben ihrer Trauer nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt vor der Gedächtniskirche am 19. Dezember Ausdruck und nahmen auf 700 Seiten schriftlich Anteil am Leid der Angehörigen von zwölf Toten und 50 Verletzten. Einen Monat nach Auslegung des Kondolenzbuchs in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist klar: Die Schrift wird künftig an Ort und Stelle verwahrt. Nach einem Fürbittengebet am 19. Januar bekamen die 700-seitigen Aufzeichnungen einen dauerhaften Platz im Gotteshaus. tsc

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt