"Wir waren der letzte Rettungsanker"
Weihnachtsmarkt am Schloss abgesagt

Abflug in bessere Zeiten: Tommy Erbe muss seinen Weihnachtsmarkt wegen Corona absagen.
3Bilder
  • Abflug in bessere Zeiten: Tommy Erbe muss seinen Weihnachtsmarkt wegen Corona absagen.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Vor der malerischen Kulisse des Charlottenburger Schlosses wird es erstmals seit 14 Jahren keinen Weihnachtsmarkt geben. Veranstalter Tommy Erbe muss den Markt wegen der strengen Corona-Regeln absagen – trotz eines Hygienekonzepts.

Keine Holzhütten, keine Pagodenzelte, kein romantischer Lichterglanz. Berlins beliebter Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg sagt in diesem Winter adieu. Was Tommy Erbe traurig stimmt. Am liebsten würde er sofort abheben mit seinen Engelsflügeln und nach einem Weihnachtswunder suchen. Doch das kann auch Erbe nicht herbeizaubern: „Mit großem Bedauern muss ich heute mitteilen, dass der Weihnachtsmarkt leider ausfallen muss.“

„Der Senat hatte seit März genügend Zeit,
sich ein sinnvolles Konzept für die Weihnachtsmärkte zu überlegen“

Stattfinden sollte er eigentlich vom 23. November bis 26. Dezember. Bis zuletzt war Veranstalter Tommy Erbe auch zuversichtlich, dass er seinen Weihnachtsmarkt öffnen kann. „Wir standen in den letzten Monaten im regelmäßigen Austausch mit unseren Mietern und Gewerken, um jede Möglichkeit zu prüfen“, sagt Erbe. Bereits im Sommer sei für den Markt ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt worden, das den Zugang nur mit Maske erlaubt hätte. Das Konzept sei von den Behörden auch als sehr gut bewertet worden, so Erbe. Doch wegen der strengeren Corona-Auflagen vom Land Berlin habe er nun endgültig entschieden, den Markt abzusagen. Auch weil er vermute, dass die Beschränkungen im Dezember weitergehen. „Dabei hatte der Senat seit März genügend Zeit, sich ein sinnvolles Konzept für die Weihnachtsmärkte zu überlegen.“

Nun also das Aus. „Es wäre in diesem Jahr das 14. Mal gewesen“, sagt Erbe. Den wirtschaftlichen Schaden schätzt der Unternehmer auf 15 Millionen Euro. So viel bringt der Weihnachtsmarkt mit seinen rund 800 000 Besuchern ungefähr an Umsatz. Hart trifft die Absage vor allem die 500 Mitarbeiter, Mieter und Gewerke. „Die hängen jetzt total in den Seilen, weil sie schon übers Jahr nicht viel verdient haben“, bedauert Tommy Erbe. „Wir waren für sie der letzte Rettungsanker.“

"Wir haben keine Alternative"

Einer von ihnen ist Christian Barysch von der „Werkgemeinschaft“. Die sechs Kunsthandwerker verkaufen Keramik, Glas, Porzellan und Kerzen auf dem Markt. „Wir haben jetzt keinerlei Alternative“, sagt Barysch. Es sei zu spät, sich woanders zu bewerben. „Wir haben ganz fest auf den Charlottenburger Weihnachtsmarkt gehofft.“ Nun gingen den Kunsthandwerkern an die 10 000 Euro verloren. Andere Händler sprechen von „Panikmache“ und kritisieren das „unkoordinierte Vorgehen“ der Berliner Verwaltung.

Was auch Tommy Erbe ein bisschen wütend macht, hatte er in den letzten Jahren doch immer wieder mit größeren Hindernissen zu kämpfen: späte Genehmigungen, Sicherheitsauflagen, Rechtsstreit. Eine reine Achterbahnfahrt sei das gewesen, sagt Erbe. “Doch trotz der kräftezehrenden gerichtlichen Auseinandersetzungen mit dem Land Berlin wegen der Kostenübernahme der Terrorschutzmaßnahmen ist es uns bisher jedes Jahr gelungen, eine Lösung zu finden, um in Berlin einen der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands zu veranstalten.“ Und jetzt das. Also doch der Abflug? In der Hauptstadt wird er wohl über Weihnachten nicht bleiben, sagt Erbe. „Den Berlinern steht eine traurige Zeit bevor.“

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 50× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 182× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 79× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 223× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 151× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 24× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 261× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.