„Vom Acker bis zum Teller“: Culinarium auf der Domäne Dahlem eröffnet

Ausstellungsgestalter Tobias Kunz testet die „Reifeprüfung“.
7Bilder
  • Ausstellungsgestalter Tobias Kunz testet die „Reifeprüfung“.
  • Foto: Ulrike Martin
  • hochgeladen von Ulrike Martin
Corona- Unternehmens-Ticker

Dahlem. Die erste Erlebnisgastronomie gab es in der 20er-Jahren im Haus Vaterland am Potsdamer Platz. Um ein einziges Bonbon abzutrainieren sind drei Minuten Strampeln auf dem Fahrrad nötig. Noch mehr Infos gefällig? Im Culinarium auf der Domäne Dahlem sind sie erhältlich. Dort hat die deutschlandweit erste Dauerausstellung zum Thema Ernährung eröffnet.

„Vom Acker bis zum Teller“ ist der Leitsatz der Schau, die sich mit der Kulturgeschichte des Essens und Trinkens von 1850 bis zur Gegenwart befasst. „Wir wollten dabei weder zu naturwissenschaftlich noch zu enzyklopädisch vorgehen“, erklärt Domäne-Leiter Peter Lummel. „Die Ausstellung soll für Laien, Experten, Kinder und Ältere gleichermaßen funktionieren.“

Im umgebauten Pferdestall sind drei Ebenen zu erforschen. Im Erdgeschoss stehen die Grundnahrungsmittel, Brot, Milch und Fleisch im Mittelpunkt. Besucher können eine lebensgroße Plüschkuh melken oder sich an einer Fleischtheke über den Unterschied zwischen schnell gezüchtetem und Bio-Fleisch informieren.

Der Weg in den ersten Stock führt über die „Treppe der Innovationen“: Jahreszahlen und kurze Texte erläutern die Entwicklung von Lebensmitteln, gesellschaftliche Veränderungen und technische Neuerungen. Auf der zweiten Ebene geht es um Handel, Konsum und Verbraucher. In der Vitrine „Mahlzeit“ können Gerichte angeklickt und auf ihren Nährwert geprüft werden.

Tischgeflüster mit der Tasse am Ohr

Ausstellungsgestalter Tobias Kunz steht vor der „Reifeprüfung“, einer mit Fotos bestückten Obst- und Gemüsetheke. Beim Druck auf die Taste „August“ leuchten die Lebensmittel auf, die dann Saison haben. Eine Lieblingsinstallation von Domäne-Chef Lummel ist das „Tischgeflüster“: zeitgenössische Gedecke von 1882 bis 2015 sind aufgebaut. Hält man sich die Tassen ans Ohr, sind mittels Lautsprecher Gespräche zu hören – aus der 68er Studenten-WG, der gutbürgerlichen Familie oder einer Ost-Berliner Kantine einen Tag nach dem Mauerfall.

Der Siegeszug der Selbstbedienung kann nachvollzogen werden, Werbefilme aus Ost und West zeigen markante Unterschiede, Grafiken informieren über Fast-Food und Esswerkzeuge.
Die dritte Ebene ist als Galerie gestaltet und für Kinder gedacht. Sie können Butter stampfen und auf dem Bonbon-Rad strampeln. Hinter Klappen mit Fotos von Eistee, Ketchup und Cola verstecken sich die entsprechenden Zuckermengen des jeweiligen Lebensmittels. Es gibt ein Puppenhaus aus dem 19. Jahrhundert, eine Buddelkiste mit Traktoren und eine Spielecke.

400 Objekte, 80 Filme und 13 Mitmachstationen bietet das Culinarium. Von der ersten Idee bis zur Umsetzung vergingen 16 Jahre. Rund 600 000 Euro kostete der Umbau, 300 000 Euro die Ausstellung. Ein Großteil des Geldes stammt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Lottomitteln, Stiftungen und private Spenden kamen hinzu.

Die Öffnungszeiten im Culinarium auf der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49: Di bis So, 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 4, ermäßigt 2 Euro. Infos:
666 30 00, www.domaene-dahlem.de.
uma
Autor:

Ulrike Martin aus Zehlendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 648× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 246× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 134× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen