Anzeige
  • 25. Juni 2016, 00:00 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

Junge Union diskutiert über Kriminalität

29. Juni 2016 um 18:30
CDU-Kreisgeschäftsstelle, 12489, Berlin

Adlershof. Auf Berlins Straßen gab es 2015 mehr Taschendiebstähle, mehr rechtsradikale Taten und mehr Angriffe Linksradikaler auf Polizeibeamte als im Vorjahr. Die Aufklärungsquote von 44 Prozent aller angezeigten Straftaten ist ausbaufähig.
Vor diesem Hintergrund diskutiert die Junge Union Treptow-Köpenick am 29. Juni um 18.30 Uhr in der CDU-Kreisgeschäftsstelle, Dörpfeldstraße 51, mit dem innenpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Dr. Robbin Juhnke, über Kriminalität in Berlin. „In diesem Zusammenhang möchten wir auch mögliche sicherheits- und integrationspolitische Maßnahmen erörtern“, kündigte JU-Vorstandsmitglied Matthias Dehmel (matthias.dehmel@juberlin.de) an. Politikinteressierte zwischen 14 und 35 sind eingeladen, mitzudiskutieren. sim

Autor: Silvia Möller
aus Köpenick
Anzeige