Anzeige
  • 29. April 2016, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Kranzniederlegungen am Tag der Befreiung

8. Mai 2016
St Hedwig Friedhof, 13055, Berlin

Lichtenberg. Am 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung des deutschen Volkes und das Ende des Nationalsozialismus.

Auch im Bezirk gibt es dazu verschiedene Gedenkveranstaltungen und Kranzniederlegungen. Die zentrale Veranstaltung findet am Ehrenmal in der Küstriner Straße um 11 Uhr statt. Die Bürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) wird mit einer Rede an den Tag erinnern. Anschließend geht es zur Kranzniederlegung zum St. Hewigs-Friedhof. Bereits um 9 Uhr legt die Kulturstadträtin Kerstin Beurich (SPD) am Gedenkort an der Erlöserkirche in der Nöldnerstraße 43 einen Kranz nieder. Um 10.30 Uhr gibt es zwei weitere Kranzniederlegungen: Stadtrat für Stadtentwicklung Wilfried Nünthel (CDU) wird an der Stele in der Wuhlheide, Straße Am Tierpark 125, anwesend sein, der Stadtrat für Bürgerdienste Andreas Prüfer (Die Linke) legt wiederum an den Stelen am Fennpfuhl hinter der Paul-Junius-Straße 71 einen Kranz nieder.

Ein besonderes Ereignis findet nicht zuletzt auch im Deutsch-Russischen Museum Karlshorst in der Zwieseler Straße 4 statt. Um 22 Uhr wird hier das Glas zum "Toast auf den Frieden" erhoben. Das Museum ist der historische Ort der Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945. KW

Autor: Karolina Wrobel
aus Lichtenberg
Anzeige