Anzeige
  • 28. Juni 2017, 13:43 Uhr
  • 6× gelesen
  • 0

„Gerechter Reichtum“? „Gerechte Armut“? – Erfahrungen einer Partei-Vorsitzenden

11. Juli 2017 um 11:45
Jakob-Kaiser-Haus, Berlin

Gerechtigkeit ist ein großes Wort. Die Vorstellungen davon, was gerecht sei, klaffen auch im Bundestag weit auseinander. Selbst in Debatten über scheinbar Konkreteres wie etwa „Chancengerechtigkeit“ oder „Steuergerechtigkeit“ zeigt sich immer wieder, wie konträr und teilweise diffus die Vorstellungen über Gerechtigkeit sind.
DIE LINKE strebt eine „sozialökologische Gerechtigkeitswende“ an. Damit will sie den mit den Hartz-Gesetzen geschaffenen bzw. forcierten sozialen Problemen in Deutschland begegnen. Eine solche Wende biete aber auch Lösungsansätze für die großen Menschheitsaufgaben: Klimaschutz und Kampf gegen Armut weltweit.
Ist die Realisierung dieser Ziele vorstellbar? Steht dem nicht ein Menschenbild entgegen, das ...
Fortsetzung und Anmelde-Möglichkeit hier: neugierig-in-berlin.de

Autor: Angelika Wernick
aus Schöneberg
Anzeige