Anzeige
  • 28. Oktober 2017, 00:00 Uhr
  • 10× gelesen
  • 0

Die Domina im Landhaus: Theaterwerkstatt Kladow feiert 15-jähriges Bestehen

4. November 2017 um 17:00
Ernst-Hoppe-Haus, 14089, Berlin
Der Griff zur Flasche birgt Gefahren: Mrs. Campbell (Brigitte Werny) mit Hausmädchen Lizzy (Sabine Schone).
Der Griff zur Flasche birgt Gefahren: Mrs. Campbell (Brigitte Werny) mit Hausmädchen Lizzy (Sabine Schone). (Foto: Christian Schindler)

Kladow. Zu ihrem 15-jährigen Bestehen wird die Theaterwerkstatt Kladow „Fein, aber gemein“. So heißt ihre aktuelle Krimi-Komödie von Ulrich G. Engelmann.

Die High Society der englischen Kleinstadt Chrippenham wird von einer Diebesserie erschüttert. Zuletzt wurde bei Lord und Lady Hamilton sogar ein Rembrandt-Gemälde entwendet. Trotzdem wird das alljährliche gesellschaftliche Ereignis, die Geburtstagsfeier im Garten von Mrs. Campbell, stattfinden.

Dabei hat Mrs. Campbell zurzeit zwei Probleme. Erstens ist ihr Butler erkrankt und das neue Hausmädchen ein unzureichender Ersatz. Zweitens will sich ihre Tochter Linda partout nicht mit dem von ihr auserkorenen Junggesellen verloben. Für die anstehende Feier bestellt sie sich, auf den Rat von Lady Hamilton, einen Mietbutler und Tochter Linda erfindet im letzten Moment einen Freund, was Mrs. Campbell freudig aufnimmt. Sofort plant sie, die Verlobung ihrer Tochter an diesem Abend zu verkünden.

Unerwartet kommt Mrs. Campbells geächtete Schwester Gloria nach Hause, um ihre Erbansprüche einzulösen. Als Linda Tante Gloria von ihren Problemen erzählt, bucht diese einen Escort-Mann für die Nichte, der dann den Ersatzverlobten spielen soll. Mrs. Campbell ist entsetzt über die Rückkehr Glorias, die bisher in London als Domina tätig war und will sie auf keinen Fall bei der Party dabeihaben. Das Hausmädchen soll sie mit Whisky und Schlaftabletten außer Gefecht setzen.

Nicht nur die Verwechslung von Mietbutler und Escort-Mann, sondern auch einige andere Vorkommnisse irritieren die Partygäste, bis zuletzt ganz neue Erkenntnisse diese „verrückte“ Feier krönen.

Premiere ist am Sonnabend, 4. November um 17 Uhr im Festsaal des Ernst-Hoppe-Hauses, Lanzendorfer Weg 30. Weitere Aufführungen folgen am 5., 11., 12., 18. und 19. November ebenfalls jeweils um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Arbeit der Theaterwerkstatt Kladow sind willkommen. CS

Weitere Informationen gibt es unter www.theater-kladow.de.
Autor: Christian Schindler
aus Reinickendorf
Anzeige