Anzeige
  • 31. Mai 2016, 00:00 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

Ernst Barlachs geldzählender Bettler: Vortrag der Guthmann-Akademie

5. Juni 2016 um 14:00
Gutshaus Neukladow, 14089, Berlin

Kladow. Ernst Barlach und seine Kunst sind am 5. Juni um 14 Uhr Thema im Musiksaal des Gutshauses Neu-Cladow: „Von geldzählenden Bettlern und großzügigen Kunsthändlern – Guthmann als Sammler von Ernst Barlach.“

„Von der Unvergänglichkeit des Schönen in der Welt“ heißt der diesjährige Vortragszyklus des Neu-Cladower Salons über die Kunstsammlung des Kunsthistorikers und Schriftstellers Johannes Guthmann (1876-1956) im Gutshaus Neukladow, Neukladower Allee 9. In einer umfassenden Sammlung neuerer deutscher Kunst, wie sie Guthmann aufzubauen vorschwebte, durfte der Bildhauer Ernst Barlach (1870-1938), der heute zu den wichtigsten Künstlern der Klassischen Moderne zählt, nicht fehlen.

Umringt von Vincent van Gogh, Max Klinger oder Fritz von Uhde stand eine kleine Barlach’sche Holzplastik in Neu-Cladow an prominenter Stelle: Auf dem Wohnzimmertisch des Gutshauses, im heutigen kleinen Kaminzimmer, zählte ein Bettler sein Geld, der in gleich mehreren Variationen Eingang in Guthmanns Kunstsammlung fand und die Bedeutung vor Augen führt, die der Kunsthistoriker dem Bildhauer und seinem Werk beimaß. Darüber spricht Dr. Miriam Esther Owesle, Gründerin der Guthmann-Akademie. Der Eintritt kostet zehn Euro. CS

Weitere Informationen über die Vortragsreihe unter https://guthmannblog.wordpress.com/termine/neu-cladower-salon/.
Autor: Christian Schindler
aus Reinickendorf
Anzeige