Anzeige
  • 2. Juni 2017, 16:06 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

Neues Leben für die „Alte Post“ in Kladow

10. Juni 2017 um 10:00
Fahrradwerkstatt Kladow/i:SY-Station Berlin, 14089, Berlin

Am 10. Juni 2017 feiert das Rotkreuz-Institut Berufsbildungswerk das zweijährige Bestehen der Fahrradwerkstatt Kladow/i:SY-Station Berlin. In Zukunft wird diese auch die vorderen Räume der Alten Post mit Leben füllen – und einem erweiterten Angebot

Lange standen die vorderen Räume in der Alten Post in Kladow leer. Nun hat das Rotkreuz-Institut Berufsbildungswerk (RKI BBW) diese Lücke geschlossen. Am 10. Juni feiert es von 10 bis 16 Uhr die Erweiterung seiner Fahrradwerkstatt Kladow/i:SY-Station Berlin an der Sakrower Landstraße 4. Neben Kaffee, Kuchen und Gegrilltem wird ab 12.30 Uhr auch eine zweieinhalbstündige Fahrradtour durch die westliche Berliner Luftfahrtgeschichte angeboten.

Organisiert haben sie die Auszubildenden für Tourismus und Freizeit des RKI BBW. Das Militärhistorische Museum Flugplatz Berlin-Gatow führt die Tour durch. Jede Art von Fahrrad ist willkommen. Zehn E-Bikes können ausgeliehen werden. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Wer Interesse hat, sollte sich also frühzeitig anmelden unter 030 325 24 292 oder 030 325 9485 25.

Seit 2015 werden in der Fahrradwerkstatt Kladow/i:SY-Station Berlin junge Menschen mit einem besonderen Unterstützungsbedarf zu Spezialisten für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes ausgebildet. Die markt- und kundennahe Ausbildung erleichtert ihnen den späteren Übergang ins Berufsleben.

Aufgrund der hohen Nachfrage bei Kunden und Auszubildenden hat das RKI BBW nun die neuen Räume dazu gemietet. Mit ihnen sollen perspektivisch auch das Sortiment und die Struktur erweitert werden. Das zusätzliche Angebot von Outdoor-Produkten, touristischer Beratung und ein Café sollen die Ausbildungsstätte, Fahrradwerkstatt und E-Bike-Station des RKI BBW noch stärker in der Kladower Infrastruktur verankern. „Damit können wir in Zukunft auch Auszubildenden in der Hauswirtschaft und angehenden Kaufleuten für Tourismus und Freizeit ein realistisches und marktnahes Handlungsfeld bieten, das ihre Chancen, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, nachweislich erhöht“, erklärt RKI BBW-Geschäftsführer Andreas Kather.

Autor: Katja Schepers
aus Kladow
Anzeige