Anzeige
  • 3. Mai 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Der Kiez jazzt, rockt und orgelt: Moabit ganz im Zeichen der Fête de la Musique

21. Juni 2017 um 16:00
Artenschutztheater, 10557, Berlin

Moabit. Es ist wieder so weit: Zum Sommeranfang spielt die Musik in ganz Berlin und selbstverständlich auch in Moabit und Tiergarten.

Verlässlich kehrt wie jedes Jahr seit 1995 am 21. Juni die Fête de la Musique zurück. Dann machen Laien und Profis, einzelne Musiker, Bands, Gruppen und Ensembles von 16 bis 22 Uhr draußen und drinnen Musik aller Stilrichtungen – von Jazz bis Weltmusik, gratis und ohne Gage.

Das Programm, das Organisatorin Simone Hofmann und ihre Fête Company gerade aufstellen, verrät schon etwas über die Spielorte in Moabit und Tiergarten. Im Artenschutztheater in der Lüneburger Straße 370 kann man Blues, Folk, Funk, Jazz und Rock genießen, während in der Reformationskirche in der Wiclefstraße 32 nach Herzenslust georgelt wird: Filmmusik, Folk, Klassik, Pop und Rock – dank „REFoRGELN & friends“. Groovig gejazzt und gerockt wird bei Kallasch& in der Unionstraße 2 und im Zentrum für Kunst und Urbanistik in der Siemensstraße 27. Die Nordischen Botschaften feiern die Fête de la Musique mit einem finnischen Mittsommerfest.

In Berlin wird das nichtkommerzielle, zu 100 Prozent öffentlich finanzierte Musikfest seit 1995 gefeiert. Seinen Ursprung hat das Musikfest in Frankreich. Zum ersten Mal fand es bei unseren Nachbarn 1982 statt, um den vielen musizierenden Menschen dort für einige Stunden die Gelegenheit zu geben, sich zu zeigen und vernehmen zu lassen. Seit 1985 ist der Tag der Fête de la Musique auch europäischer Musiktag (European Music Day). Inzwischen feiern ihn 540 Städte rund um den Globus, davon 300 in Europa und 50 in Deutschland. KEN

Das komplette Programm für Berlin ist ab Mitte Mai auf www.fetedelamusique.de zu finden.
Autor: Karen Noetzel
aus Schöneberg
Anzeige