Anzeige
  • 25. August 2017, 00:00 Uhr
  • 20× gelesen
  • 0

30 Jahre Kunst und Kultur: Galerie Spandow feiert mit Doppel-Vernissage

2. September 2017 um 15:00
Galerie Spandow, 13597, Berlin
Zeichnungen von Cäsar W. Radetzky stehen im Mittelpunkt der neuen Ausstellung der Galerie Spandow.
Zeichnungen von Cäsar W. Radetzky stehen im Mittelpunkt der neuen Ausstellung der Galerie Spandow. (Foto: Cäsar W. Radetzky)

Spandau. Die Galerie Spandow feiert am 2. September mit einer Vernissage ihr 30-jähriges Bestehen.

Wer die Ausstellung des in Spandau lebenden Künstlers Cäsar W. Radetzky in diesem Jahr auf der Zitadelle verpasst hat, oder sie besucht und nun neugierig auf ihn geworden ist, sollte ab 2. September in die Galerie Spandow kommen. Dort ist unter dem Titel „Ex ungue Leonem“ ein tiefer Blick ins zeichnerische Werk Radetzkys möglich.

1987 hat Katrin Germershausen die Galerie Spandow in einem ehemaligen Pferdestall hinter dem Brose-Haus, Breite Straße 23, gegründet. Sie sollte Platz bieten für Designerschmuck, Trauringe und Kunst. Daraus ist längst Tradition geworden. Die neue Ausstellung, die neben den Zeichnungen Radetzkys Schmuck von Tanja Friedrichs zeigt, ist bereits die 110.

Als die Goldschmiedemeisterin und Designerin Katrin Germershausen 2002 in vierter Generation das elterliche Juweliergeschäft Brose übernahm, hatte sie zuvor schon die Galerie Spandow wachsen lassen. Zum ehemaligen Pferdestall waren Remise und schließlich der Kunstsalon im zweiten Stock des Brose-Hauses hinzugekommen. Letzterer bringt Malerei und Kleinkunst zusammen.

Kunst, Lesungen und Konzerte

Im Kunstsalon treffen Malerei und Kleinkunst zusammen. Auf sechzig Quadratmetern können bis zu 50 Personen Theaterstücke, Kabarett, Lesungen und Konzerte der unterschiedlichsten Stilrichtungen erleben. Längst gibt es ein Stammpublikum für die Kunst über den Dächern Spandaus.

Das Jubiläumsfest mit Vernissage beginnt am 2. September um 15 Uhr in der Galerie Spandow, Fischerstraße 28, Eingang Breite Straße 23. Um 15.30 Uhr spielen Manon Kahle mit Gesang, Ukulele und Banjo sowie Uli Kempendorff mit Bassklarinette amerikanischen Folk. Die Hausband der Spandauer Kreativmolkerei folgt um 17.30 Uhr mit Pop, Rock und Soul. Um 19.30 Uhr spielen Nica Ruf (Gesang), Julian Datta (Gitarre), Tayfun Schulzke (Schlagzeug) und Ralf Kienle (Bass) Soulklassiker. Die Ausstellung mit Zeichnungen und Schmuck ist bis zum 23. September montags bis mittwochs von 9.30 bis 19 Uhr, donnerstags und freitags bis 20 Uhr sowie sonnabends bis 16 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. CS

Autor: Christian Schindler
aus Reinickendorf
Anzeige