Anzeige
  • 23. November 2017, 00:00 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

Historiker suchen weiteres Material zum Internierungslager

29. November 2017 um 18:00
Zitadelle Spandau, 13599, Berlin
von Christian Schindler

Die Jugendgeschichtswerkstatt eröffnet am Mittwoch, 29. November, um 18 Uhr im Erdgeschoss der Alten Kaserne auf der Zitadelle die Ausstellung „Das Engländerlager in Ruhleben 1914-1918“.

Auf der ehemaligen Trabrennbahn, heute Klärwerk Ruhleben, waren während des Ersten Weltkriegs mehr als 4000 britische Staatsangehörige interniert. Die Ausstellung ist Teil des Projekts „Am falschen Ort zur falschen Zeit“, das die Internierungslager in Ruhleben sowie das für Deutsche im Lofthouse Park Camp im englischen Wakefield untersucht.

Die Organisatoren bitten Bürger, die noch Informationen oder Material zu diesen Lagern haben, um Kontaktaufnahme unter  354 94 42 87 oder per E-Mail unter archiv@zitadelle-spandau.de.

Die Ausstellung auf der Zitadelle ist bis zum 2. April täglich von 10 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist für Schulklassen mit Lehrer entgeltfrei, andere Besucher zahlen den Zitadelleneintritt von 4,50, ermäßigt 2,50 Euro.

Informationen zu dem deutsch-englischen Projekt gibt es unter www.ruhlebenlofthouse.com.
Autor: Christian Schindler
aus Reinickendorf
Anzeige