Anzeige
  • 27. Juni 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Tradition trifft Moderne: Tango Argentino im Carlshorster Salon

30. Juni 2017 um 19:30
Kulturhaus Karlshorst, 10318, Berlin

Karlshorst. Er steht für Rhythmus, Leidenschaft, mitreißende Musik. Rund um den Tango Argentino dreht sich der nächste Carlshorster Salon am Freitag, 30. Juni.

Die literarisch-musikalische Reihe des Vereins Kulturring widmet sich diesmal der Tango-Tradition Argentiniens. Mit seinem neuen Quartett zu Gast ist der Wahlberliner Javier Tucat Morena.

Er gehört zur neuen Generation argentinischer Musiker, die mit ihren Kompositionen und Arrangements dem traditionellen Tango eine Frischzellenkur verpassen. Teil seines neuen Ensembles sind die argentinische Sängerin Anahí Settón und der russische Geiger Andrej Sur.

Mit den beiden Künstlerkollegen war Morena in den vergangenen zehn Jahren auf unzähligen Festivals und großen Konzertbühnen zu Gast - nicht nur in ganz Deutschland, sondern von Argentinien bis Taiwan.

Im Carlshorster Salon mit von der Partie ist zudem der argentinische Kontrabassist Tomás Rösler, der seit 2012 in Berlin lebt und sich schon als Referent für den Tango-Kontrabass in Deutschland etabliert hat.

Die vier Musiker präsentieren Tangos, Valses und Milongas aus allen Epochen in ihren eigenen Arrangements. Durch den Abend führt Gastgeberin Alina Martirosjan-Pätzold.

Kulinarische Spezialitäten aus Argentinien stimmen auf den Abend ein, außerdem sind Originalbilder diverser Künstler zu sehen und im Angebot.

Der Carlshorster Salon beginnt am Freitag, 30. Juni, um 19.30 Uhr im Kulturhaus Karlshorst in der Treskowallee 112. Karten kosten 18 Euro inklusive Snacks. bm

Reservierungen sind unter  553 22 76 möglich.

Autor: Berit Müller
aus Lichtenberg
Anzeige