Anzeige
  • 12. März 2018, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Konzert der Musiklehrer

23. März 2018 um 19:00
Joseph-Schmidt-Musikschule, 12555, Berlin
Harfenistin Jessyca Flemming ist am 23. März dabei.
Harfenistin Jessyca Flemming ist am 23. März dabei. (Foto: Ralf Drescher)

Vor 100 Jahren starb Claude Debussy (1862-1918), ein Komponist des Impressionismus. Musiklehrer der kommunalen Musikschule erinnern an ihn.

Am 23. März präsentieren sie im Manfred-Schmitz-Saal der Musikschule nun schon das 19. Konzert aus der Reihe "Unisono" – auf gut Deutsch einstimmig. „Bereits im Jahr 2000 hatten Kollegen die Idee, sich einmal im Jahr dem Publikum zu präsentieren. Seitdem gibt es jedes Jahr ein Lehrerkonzert. Es steht immer unter einem anderen Motto“, erklärt Mark Anders, Fachgruppenleiter Tasteninstrumente in der Musikschule und einer der Organisatoren. Seitdem konnten die Konzertbesucher, von denen viele alljährlich immer wieder kommen, unter anderem Barockmusik, Musik der Romantik und Musik aus Wien erleben.

Beim Lehrerkonzert am 23. März treten insgesamt 13 Musiklehrer an, darunter auch Harfenistin Jessyca Flemming, die seit 2015 an der Musikschule unterrichtet. „Debussys Werk ,Danses sacree et profane' wurde im Auftrag eines Harfenherstellers geschrieben, um die Überlegenheit dessen chromatischer Harfe mit gekreuzten Seiten zu zeigen. Es setzte sich aber die Konstruktion der Konkurrenz durch und heute werden auch die Werke von Debussy auf Pedalharfen gespielt“, erzählt die bekannte Harfenistin. Beim Lehrerkonzert wird sie mit Kollegen zwei Werke für Harfe und Streicher spielen.

Der Eintritt zu den Unisono-Konzerten der Musiklehrer ist übrigens von Anfang an frei. Beginn ist am 23. März um 19 Uhr im Saal der Musikschule in der Köpenicker Altstadt, Freiheit 15.

Hier sehen Sie ein kurzes Video mit einer Hörprobe:

Autor: Ralf Drescher
aus Lichtenberg
Anzeige