Anzeige
  • 8. September 2017, 11:28 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

TRISTAN

6. Oktober 2017 um 20:00
Theaterforum Kreuzberg, 10997, Berlin

„Alle Helden morden. Deswegen nennt man sie Helden.”

Tristan liebt seinen Onkel. Seine Geliebte. Seine Frau. Und betrügt sie alle. Auch sich selbst?

Wer „Tristan" oder „Tristan und Is(a)lde“ hört, denkt vielleicht an Wagners Oper - obwohl
seine Fassung weitgehend vom Original abschweift und den Stoff nur den Themen, die seinen
eigenen Zeitgeist beschäftigten, dienen lässt.
Uns interessiert die Legende aus dem frühen Mittelalter: Die nüchterne Sicht auf eine brutale Welt. Die triebhafte Vorstellung von Liebe. Das Absurde dieser alten Geschichte.

So suchen wir in diesem Schauspiel mit Elementen des Schattentheaters und Bewegungschoreographien nach realen Figuren in einer irrealen Geschichte.

Für mehr Infos, auch zu unserem ersten Stück „Stolz + Vorurteil”, sehen Sie https://www.theater-federspiel.com/

PREMIERE
06.10.2017, 20:00 Uhr, Theaterforum Kreuzberg
Tickets unter http://www.tfk-berlin.de/docs/karten.htm

WEITERE AUFFÜHRUNGEN
07.10.2017, 20:00 Uhr, Theaterforum Kreuzberg
08.10.2017, 20:00 Uhr, Theaterforum Kreuzberg
Tickets unter http://www.tfk-berlin.de/docs/karten.htm

13.10.2017, 20:00 Uhr, Theaterhaus Berlin Mitte
14.10.2017, 20:00 Uhr, Theaterhaus Berlin Mitte
15.10.2017, 20:00 Uhr, Theaterhaus Berlin Mitte
Tickets unter https://www.theaterhaus-berlin.com/tickets

BÜHNENADAPTION
von Theater Federspiel

BASIEREND
auf Eilhart von Obergs Roman "Tristrant und Isalde"

TEXT + REGIE
Anita Brokmeier, Anna Clart

ES SPIELEN
Daria Bak - Isalde aus Karahes
Behrad Behnezhad - Antret
Stefanie Darnesa - Brangene
Marcel Frank - Kahedrin
Fabrice Riese - König Marke
Sophie Seja - Isalde aus Irland
Chris Swientek - Tristan

MUSIK
Kai Engel

KÜNSTLERISCHE UNTERSTÜTZUNG
Marcel Frank Fotografie, Mandy Speda

KARTEN
12 EUR / 8 EUR

STÜCKLÄNGE
1:45, mit Pause

Autor: Theater Federspiel
aus Mitte
Anzeige