Anzeige
  • 1. Dezember 2017, 12:49 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Cinéma Klassenkampf #7 - Update: Kämpfe an Berliner Krankenhäusern

6. Dezember 2017 um 20:00
Regenbogenkino, 10999, Berlin

Was ist eigentlich aus dem Streik an der Charité geworden? Und mit der Schlechterstellung der ausgelagerten teilprivatisierten Tochterfirmen?

Die Beschäftigten in deutschen Krankenhäusern machen mobil. Seit Monaten finden überall im Land Warnstreiks und Mobilisierungen statt.Vor der Bundestagswahl im September 2017 wurde an allen Berliner Charité-Standorten gestreikt, derzeit wird verhandelt.

Grund für die Streiks und Proteste ist v.a. die immer härtere Arbeitsverdichtung in der Pflege. Während in Ländern wie den USA und Norwegen ein Pflegeschlüssel von 1:5 durchgesetzt ist, sehen sich Patient_innen und Krankenhausbeschäftigte in der BRD mit einem Verhältnis von 1:13 konfrontiert. In Berlin kämpfen zudem Kolleg_innen der teilprivatisierten Tocherfirmen von Charité und Vivantes seit Jahren gegen ihre Schlechterstellung.

Wir werfen einen Blick auf den aktuellen Stand der betrieblichen Kämpfe in den Berliner Krankenhäusern. Dazu schauen wir uns gemeinsam vier kurze Videos an, die die jüngsten Mobilisierungen beschreiben und zur Diskussion stellen.

Zu Gast sind Beschäftigte aus Berliner Krankenhäusern, die aus erster Hand berichten.

Autor: labournet.tv
aus Kreuzberg
Anzeige