Anzeige
  • 26. April 2017, 08:42 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

Wandern, wo einst die Mauer stand

14. Mai 2017 um 10:00
Schlesischer Busch, 10997, Berlin

Alt-Treptow. Der 14. Mai wird für Günther Polauke ein besonderer Tag. Dann trifft er Frank Bielka wieder.

Ersterer, damals Bürgermeister von Treptow, hatte dem damaligen Rathauschef von Neukölln am 14. November 1989 auf der Massantebrücke, die zwischen Johannisthal und Rudow den Teltowkanal überquert, die Hand gereicht.

Das erneute Zusammentreffen geschieht auf Einladung der beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Matthias Schmidt (Treptow-Köpenick) und Fritz Felgentreu (Neukölln). Sie rufen am 14. Mai, dem Tag des Wanderns, zur Mauerweg-Wanderung an der früheren Sektorengrenze zwischen Treptow und Neukölln auf. Wer teilnehmen will, sollte eine gute Kondition haben. Immerhin sind 15 Kilometer zurückzulegen.

Neben den früheren Bürgermeistern von Treptow und Neukölln nimmt ein ehemaliger DDR-Grenzer an der Tour teil. Unterwegs gibt es geschichtsträchtige Orte wie den Standort des früheren Grenzübergangs Sonnenallee, den Grenzturm am Schlesischen Busch oder Mahnmale, die an Opfer des DDR-Grenzregimes erinnern, zu sehen. Die anwesenden Zeitzeugen berichten von der bewegten Zeit zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung.

Wer mitwandern möchte, sollte rund fünf Stunden Zeit einplanen. Die Tour findet bei jedem Wetter statt. Vorräte für ein geplantes Picknick sollten mitgebracht werden. Start ist am 14. Mai um 10 Uhr am Grenzturm im Schlesischen Busch an der Puschkinallee. RD

Anmeldung bitte bis 9. Mai an neukoelln@fritz-felgentreu.de oder an sein Abgeordnetenbüro unter  56 82 11 11.
Autor: Ralf Drescher
aus Lichtenberg
Anzeige