Anzeige
  • 3. Dezember 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Was denkt das Volk? Buchvorstellung und Diskussion

7. Dezember 2017 um 19:00
Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie, "Haus 22", 10365, Berlin



„Dem Volk auf der Spur“ lautet der Titel eines Buches und einer Podiumsdiskussion anlässlich der Neuveröffentlichung am Donnerstag, 7. Dezember, von 19 bis 22 Uhr auf dem Campus für Demokratie „Haus 22“, Ruschestraße 103.

Veranstalter ist der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen. Was denkt die Bevölkerung? Welche Probleme bewegen das Volk? Welche Ansichten haben die Menschen von der politischen Elite? Während diese Fragen in pluralistischen Gesellschaften von Demoskopie und Medien beantwortet werden können, greifen Diktaturen auch auf geheimpolizeiliche Methoden zurück.

Der neuerschienene Band untersucht Methoden, Ergebnisse und Rezeption der Berichterstattung über die Stimmung des Volkes in kommunistischen Staaten. Anschließend diskutieren Verteter aus Politik, Journalismus und Umfragewesen über Meinungsforschung, Deutungshoheit und den Einfluss von Umfragen auf die Politik – damals wie heute.

Auf dem Podium sitzen: Henrik Bispinck und Daniela Münkel von der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, der Forsa-Geschäftsführer Manfred Güllner, der Journalist Fritz Pleitgen und die Soziologin Tatjana Böhm. Die Moderation übernimmt Spiegel-Journalist Klaus Wiegrefe. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Weitere Informationen gibt es unter  23 24 89 18 und per E-Mail an veranstaltungen@bstu.bund.de.

Autor: Berit Müller
aus Lichtenberg
Anzeige