Anzeige
  • 4. Juni 2017, 00:00 Uhr
  • 6× gelesen
  • 0

Beppo Pohlmann gibt Konzert für Erhalt der Suppenküche

14. Juni 2017 um 18:00
Suppenküche Lichtenrade, 12305, Berlin
Beppo Pohlmann spielt für einen Teller Suppe.
Beppo Pohlmann spielt für einen Teller Suppe. (Foto: Horst-Dieter Keitel)

Lichtenrade. Die Lichtenrader Suppenküche bekommt prominente Unterstützung. Am 14. Juni haut „Bruder Blattschuss“ Beppo Pohlmann in der Finchleystraße für eine Suppe in die Saiten seiner Akustikgitarre.

Wie berichtet, will das Bezirksamt den Nutzungsvertrag mit der Einrichtung im sogenannten Bungalow an der Finchleystraße 11 zum Jahresende ersatzlos auslaufen lassen. Das Grundstück gehört der evangelischen Kirche, das Gebäude dem Bezirk. Genutzt wird die Immobilie vom Trägerverein des Nachbarschaftszentrums Suppenküche Lichtenrade.

„Ich finde, dass so eine Suppenküche eine wertvolle soziale Einrichtung ist und als ich gehört habe, dass es Schwierigkeiten gibt und ich gefragt wurde, ob ich mit einem kleinen Gig vielleicht für mehr öffentliche Aufmerksamkeit sorgen wolle, habe ich natürlich sofort zugesagt“, so der bekannte Barde zur Berliner Woche. Seine Gage besteht in diesem Fall quasi aus einem Teller Suppe.

Der in Friedenau lebende Beppo Pohlmann ist seit den 1970er-Jahren als Comedy-Lieder-Macher (damals noch Blödelbarde genannt) unterwegs. Es begann mit ständigen Auftritten in den legendären (West)Berliner Musikkneipen Go-In, Steve Club und Folkpub. Nach ersten Erfolgen, unter anderem mit Jürgen von der Lippe und Hans Werner Olm, war er an der Gründung der „Gebrüder Blattschuss“ beteiligt. In dieser Formation landete Pohlmann dann seinen bislang größten Erfolg als Komponist, Leadsänger und überhaupt: den Mega-Hit „Kreuzberger Nächte“, den er natürlich auch in der Suppenküche zum Besten geben wird.

Das Lichtenrader Suppenküchenkonzert beginnt am 14. Juni um 18 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro. HDK

Weitere Informationen unter www.suppenkueche-lichtenrade.de/.
Autor: Horst-Dieter Keitel
aus Tempelhof
Anzeige