Anzeige
  • 28. Mai 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Mit dem Laufrad beim Lichterfelder Rundstreckenrennen

3. Juni 2017 um 13:30
Ludwig-Beck-Platz, 12203, Berlin
Zum Rundstreckenrennen werden rund 300 Teilnehmer erwartet.
Zum Rundstreckenrennen werden rund 300 Teilnehmer erwartet. (Foto: Björn Müller)

Lichterfelder. Am 3. Juni wird der Ludwig-Beck-Platz wieder zur Rennstrecke. Zum 63. Mal starten hier Schüler, Senioren und Profis mit ihren Fahrrädern zum Lichterfelder Rundstreckenrennen. In diesem Jahr gibt es eine Premiere: Erstmals gehen die ganz Kleinen mit ihren Laufrädern an den Start.

Das Rennen findet traditionell im Rahmen der Steglitzer Woche statt und wird von den Radsportvereinen Zehlendorfer Eichhörnchen und RV Lichterfelde-Steglitz organisiert. Um 13.30 Uhr fällt der erste Startschuss. Den Anfang machen die Schüler U13. Danach fahren die Schüler U11 und die Schüler U15. Das vierte Rennen bestreiten die Senioren. Anschließend tritt die Jugend in den Altersklassen Junioren U19 und Jugend U17 in die Pedale.

Bevor die Elitefahrer an den Start gehen, heißt es „Straße frei“ für die ganz kleinen Rennfahrer. Zum ersten Mal wird das „Berliner Kids-Laufradrennen Straße“ gestartet. „Das ist in diesem Jahr auch unser Highlight“, sagt Karsten Podlesch, Chef der Zehlendorfer Eichhörnchen. Das Laufradrennen auf der Straße ist nicht nur für das Rundstreckenrennen der Clou, es ist auch für ganz Berlin eine Premiere. Die Veranstalter hoffen auf zahlreiche begeisterte Teilnehmer. Der Start- und Zielbereich dafür ist in der Augustastraße am Ludwig-Beck-Platz. Die Rennstrecke ist 100 Meter lang. Der Startschuss soll um 16.30 Uhr fallen. Angemeldet werden können die kleinen Flitzer direkt vor Ort. Die Teilnahme ist kostenlos. Bedingung ist das Tragen eines Helms. Am Ende erhält jeder Teilnehmer einen Preis.

Nach dem Laufrad-Rennen beginnt das Hauptrennen um den Preis des Radsporthauses Peaks. Hier gehen Elitefahrer aus ganz Deutschland an den Start. Mit dabei sind bekannte Berliner wie Marcel Katz und Tino Thömel.

In diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit rund 300 Teilnehmern in allen Klassen. „Das sind mehr als im Vorjahr“, freut sich Podlesch über das stetig steigende Interessen an der Sportveranstaltung.

An der Strecke Augustastraße – Augustaplatz – Manteuffelstraße – Hindenburgdamm – Augustastraße werden bis zu 3000 Zuschauer erwartet. Von 15 bis 19 Uhr sorgt DJ Lars König für Unterhaltung, auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Veranstaltung dauert bis zirka 20 Uhr. Während der Rennen werden der Ludwig-Beck-Platz und die Rennstrecke für den Verkehr gesperrt. KaR

Autor: Karla Rabe
aus Steglitz
Anzeige