Anzeige
  • 29. Mai 2017, 00:00 Uhr
  • 4× gelesen
  • 0

Baubeginn bei Vattenfall

10. Juni 2017 um 12:00
Heizkraftwerk Marzahn, 12681, Berlin
Vattenfall beginnt im Heizkraftwerk Marzahn mit dem Neubau.
Vattenfall beginnt im Heizkraftwerk Marzahn mit dem Neubau. (Foto: hari)

Marzahn. Vattenfall beginnt im Juni mit dem Neubau der Heizanlage an der Rhinstraße. Sie soll Heizenergie noch effizienter aus Gas gewinnen und die Energiebilanz der Hauptstadt weiter verbessern.

Damit geht eine längere Zeit des Planens und Umplanens zu Ende. Mit dem Neubau beginnt die Vattenfall GmbH nach Pfingsten. Das wird am 10. Juni zunächst mit einer kleinen Feier auf dem Kraftwerksgelände und einem Anwohnertag begangen.

Gebaut wird eine moderne Kraft-Wärme-Kopplungsanlage. Bei dieser wird die bisher bei der Verbrennung des Gases und der Erzeugung von Fernwärme entstehende Abwärme in elektrische Energie umgewandelt, die ins Netz eingespeist werden kann. Hierdurch erhöht sich durch den Einsatz von Gas- und Dampfturbinen der Ausnutzungsgrad des verbrannten Erdgases auf 90 Prozent.

Mit diesem Versprechen trat Vattenfall schon 2013 an die Öffentlichkeit. Damals war noch vorgesehen, dass der Neubau der Anlage 2015 beginnen und deren Fertigstellung und Inbetriebnahme 2018 sein sollte. Im Zusammenhang mit den Ankündigungen wurde das Kraftwerk an der Rhinstraße umbenannt. Das es 1970 auf dem Gebiet des damaligen Stadtbezirks Lichtenberg gebaut wurde, hieß es über Jahrzehnte Kraftwerk Lichtenberg. 2013 erst bekam es den Namen Kraftwerk Marzahn.

Bereits zuvor war ein Teil der alten Heizwassererzeuger demontiert worden. Im Jahr 2012 begann Vattenfall mit dem Abtragen des nördlichen der beiden rund 140 Meter hohen Schornsteine. Die Versorgung von rund 300 000 Haushalten mit Fernwärme im Berliner Osten, hauptsächlich in Marzahn und Lichtenberg, wurde im Verbund mit dem Kraftwerk Klingenberg sichergestellt. In diesem Kraftwerk wurde im April die Modernisierung abgeschlossen und die Braunkohle endgültig vom Gas abgelöst.

2015 erhielt Siemens den Zuschlag als Generalauftragnehmer für die Umgestaltung des Werks in Marzahn. Im Laufe der weiteren Planungen wurden die Maße der neuen Anlage kleiner. Statt 55 Meter wird das neue Turbinenhaus nur noch knapp 40 Meter hoch sein. Die Höhe des geplanten neuen Schornsteins verringert sich von 75 Meter auf 67 Meter. Die veranschlagten Kosten für den Neubau sind von bis zu 500 Millionen Euro auf inzwischen 325 Millionen Euro gesunken. Der jetzt ins Auge gefasste Termin für die Fertigstellung liegt im Jahr 2020.

Der Anwohnertag findet am Sonnabend, 10. Juni, von 12 bis 17 Uhr auf dem Gelände des Heizkraftwerks Marzahn, Rhinstraße 70, statt. In einer Besucherausstellung kann an einem Kraftwerksmodell die Funktionsweise der neuen Anlage nachvollzogen werden. Es gibt außerdem Führungen über das Baufeld und ein Kinderprogramm mit Malwettbewerb. hari

Autor: Harald Ritter
aus Marzahn
Anzeige