Anzeige
  • 27. April 2016, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Experten erklären Historisches in der Zentralbibliothek

4. Mai 2016 um 18:00
Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), 10178, Berlin
In den Berlin-Studien findet man umfangreiches Material über Berlin.
In den Berlin-Studien findet man umfangreiches Material über Berlin. (Foto: ZLB/Gerhard Westrich)

Mitte. Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) veranstaltet seit diesem Frühjahr regelmäßig Führungen in ihren Bereichen Berlin-Studien und Historische Sammlungen.

Jeden ersten Mittwoch im Monat (nächste Termine sind der 4. Mai und 1. Juni jeweils um 18 Uhr) werden den Besuchern bei der einstündigen Führung die Berlin-Studien gezeigt. In diesem Bereich werden aktuelle und historische Literatur über Berlin, Zeitungen oder Stadtpläne gesammelt. „Von Adlershof bis Zoologischer Garten, von der historischen Doppelstadt Berlin-Cölln bis in die Gegenwart“, wie Catalina Baumgart von der ZLB sagt.

Wahre Schätze

Jeden zweiten Mittwoch im Monat (nächster Termin 11. Mai, 18 Uhr) geht es um die Historischen Sammlungen. In dem Bereich stehen zahlreiche Schätze wie seltene Künstlerbücher, Tarnschriften oder wertvolle Autographen. Hier finden sich Werke in der Gelehrten-, Schriftsteller- oder Fürstenbibliothek. „Die Historischen Sammlungen der ZLB sind ein Spiegel der Berliner Geschichte und ihrer städtisch-bürgerlichen Kultur“, sagt Baumgart. Hier gibt es sogar einige Inkunabeln (Wiegendrucke). Zu den zahlreichen Sammlungen gehören zum Beispiel die Sammlungen des Berlinischen Gymnasiums zum Grauen Kloster / Streitsche Stiftung.

Die Führungen sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht nötig. Treffpunkt ist immer das Foyer der Berliner Stadtbibliothek in der Breite Straße 30-36. DJ

Informationen unter www.zlb.de/veranstaltungen

.

Autor: Dirk Jericho
aus Mitte
Anzeige