Anzeige
  • 6. August 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Natur im Grenzstreifen

13. August 2017 um 15:00
S-Bahnhof Nordbahnhof, 10115, Berlin

Mitte. Diplom-Biologe Gunter Martin vom Umweltladen Mitte lädt für 13. August, dem Jahrestag des Mauerbaus, von 15 bis 17 Uhr zu einer Exkursion im ehemaligen Grenzstreifen ein. „Vom Mauerspecht zum Hausrotschwanz“ heißt die Führung im einstigen Todesstreifen. Von 1961 bis 1989 hat sich zwischen den parallel verlaufende Betonmauern eine eigene Flora und Fauna entwickelt. Hasen hatten dort ihre Ruhe; am ehemaligen Grenzübergang Chausseestraße erinnert das Kunstprojekt einer Berliner Künstlerin daran. Am Nordbahnhof breitete sich eine üppige Pflanzenwelt aus. Wiesen, blühende Hochstaudenfluren und wertvoller Trockenrasen bedecken teilweise das Areal. Sogar fünf in Berlin als gefährdet eingestufte Pflanzenarten sowie seltene Vögel kann man dort vorfinden. Treffpunkt für die Exkursion ist der S-Bahnhof Nordbahnhof, Ausgang Invalidenstraße. Die Teilnahme ist kostenlos. DJ

Autor: Dirk Jericho
aus Mitte
Anzeige