Anzeige
  • 22. September 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Ausflug in die Geschichte: Spaziergang im Rollbergviertel

30. September 2017 um 14:00
Cafe/Bäckerei "Cafe&Frühstück", 12049, Berlin
Der Stadtführer Reinhold Steinle lädt zu einem Spaziergang durch das Rollbergviertel ein. Foto: KT
Der Stadtführer Reinhold Steinle lädt zu einem Spaziergang durch das Rollbergviertel ein. Foto: KT (Foto: Klaus Teßmann)

Neukölln. Zu einer Wanderung durch das Rollbergviertel lädt der Stadtführer Reinhold Steinle ein.

Dabei geht es sowohl um die Geschichte des Schillerkiezes als auch des Rollbergviertels. Steinle führt die Besucher zurück in eine Zeit, als dort die großen Industrieanlagen und die Wohngebiete entstanden. Er erinnert daran, dass Neukölln einmal Rixdorf hieß und das Dorf am Rande der großen Stadt war.

In dieser Region entstanden Kneipen und Ausflugsgaststätten. Für die Berliner war damals diese Gegend das Ausflugsgebiet, und sie sangen den Gassenhauer „In Rixdorf gibt’s Musike“.

Reinhold Steinle wird auch an die Geschichte des ehemaligen Flughafens Tempelhof erinnern. Das erste Abfertigungsgebäude für den Flugplatz stand auf Neuköllner Seite. Auch die aktuellen Entwicklungen im Kiez spielen eine Rolle.

Die Stadtführung dauert rund 100 Minuten. Treffpunkt für die Stadtführung ist am Sonnabend, 30. September, um 14 Uhr vor der Bäckerei „Cafe & Frühstück“ in der Hermannstraße 221 direkt am Ausgang der U-Bahnstation Boddinstrasse.

Die Führung kostet zehn, ermäßigt sieben Euro. KT

Weitere Informationen gibt es auch auf: www.reinhold-steinle.de.

Autor: Klaus Teßmann
aus Prenzlauer Berg
Anzeige