Anzeige
  • 29. Januar 2016, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Auf den Spuren von Hans Fallada

11. Februar 2016 um 15:00
Brosehaus, 13156, Berlin

Niederschönhausen. Vor zwei Jahren wurde am Schulgebäude in der Buchholzer Straße 3 eine Tafel angebracht. Sie erinnert daran, dass in diesem Gebäude Hans Fallada (Hans Ditzen) 1947 starb. Angebracht wurde die Tafel auf Initiative des Freundeskreises der Chronik Pankow. Dieser hatte enge Kontakte zum Fallada-Fachmann Manfred Kuhnke. Der Forscher verstarb vor einigen Monaten im Alter von 81 Jahren. Ihm gewidmet ist nun die Veranstaltung „Wenn du fort bist, ist alles nur halb“, zu der der Freundeskreis am 11. Februar um 15 Uhr einlädt. Im Brosehaus, Dietzgenstraße 42, lesen Jutta und Werner Mach aus Briefen der Eheleute Anna Ditzen und Hans Fallada. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter  47 47 16 49. BW

Autor: Bernd Wähner
aus Pankow
Anzeige