Anzeige
  • 19. September 2017, 09:59 Uhr
  • 3× gelesen
  • 0

Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow zeigt Bilder aus Sand von Frank Walter

4. Dezember 2017
Caritas-Klinik Maria Heimsuchung, 13187, Berlin
Eine Sichel mit Sand gemalt
Eine Sichel mit Sand gemalt (Foto: Frank Walter)

Dauer: 29. September bis 4. Dezember 2017, täglich von 9 bis 21 Uhr

Ort: Klinik-Foyer der Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow, Breite Straße 46/47

Bilder mit strahlenden Farben und historischen Symbolen können Besucher in der Ausstellung „Sandwelten“ bestaunen, die ab dem 29. September in der Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow zu sehen ist.

Der Künstler Frank Walter formt seine Bilder aus Sand. In einer speziellen Technik vermischt er ihn mit einem Bindemittel, trägt das Ganze auf Leinwand auf und modelliert es. Nach zwei- bis viertägiger Trockenzeit bemalt er die Bilder schließlich mit Acrylfarbe. Neben Sand verwendet er auch Ton, Holz und Muscheln, „wodurch je nach Lichteinfall immer wieder faszinierende Eindrücke entstehen und das Bild lebendiger wirkt“, sagt der Künstler.

Seine Inspiration findet der Berliner in alten Geschichtsbüchern, in denen ihn besonders die Schriftzeichen, Symbole aus vorgeschichtlichen Epochen sowie fossile Abdrücke aus der Urzeit beeindrucken, die sich auch oft in seinen Werken wiederspiegeln.

„Meine Bilder sind meine Leidenschaft!“, erzählt Frank Walter. Seine besondere Freude, mit Farben zu arbeiten und zu experimentieren, komme daher, dass er von Beruf gelernter Offsetdrucker sei.

Bereits im Jahr 2012 begeisterte der Künstler Besucher, Patienten und Klinikmitarbeiter mit seiner Ausstellung im Foyer der Caritas-Klinik Pankow.

Über Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow

Die Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Berlin Pankow ist ein konfessionelles Krankenhaus mit 245 Betten. 11.000 Patienten werden jährlich in den Fachrichtungen Allgemein- und Viszeralchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Innere Medizin – Gastroenterologie, Innere Medizin – Kardiologie, Gynäkologie, Geburtshilfe, Urogynäkologie, Radiologie sowie Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin (mit Rettungsstelle – 27.000 Patienten jährlich) behandelt.

Anzeige