Anzeige
  • 6. Oktober 2017, 23:33 Uhr
  • 13× gelesen
  • 0

Ausstellung Hibakusha Weltweit im Zeiss-Großplanetarium

10. Oktober 2017 um 19:00
Zeiss-Großplanetarium, 10405, Berlin
Zeiss-Großplanetarium, 10. Oktober 2017, Foto: Regine Ratke/IPPNW
Zeiss-Großplanetarium, 10. Oktober 2017, Foto: Regine Ratke/IPPNW

Vom Atomtestareal Nevada bis Semipalatinsk, von Atom­bomben­unfällen in Grönland bis zu radio­aktiv verseuchten Seen in Australien: Die IPPNW-Ausstellung ist jenen Menschen gewidmet, deren Leben durch die Atomindustrie beeinträchtigt wurde. "Hibakusha Weltweit" präsentiert exemplarisch 20 Orte, an denen die Atomindustrie massive Schäden hinterlassen hat.

Die Ausstellung ist vom 11.10. bis 15.10.2017 im Foyer des Zeiss-Großplanetariums zu sehen. Im Rahmen des International Uranium Film Festivals Berlin

Eintritt frei

Programmflyer: ippnw.de/bit/IUFF
Uranium Film Festival: http://uraniumfilmfestival.org/de
Hibakusha Weltweit: www.hibakusha-weltweit.de

Autor: Regine Ratke
aus Prenzlauer Berg
Anzeige