Anzeige
  • 4. März 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Wie erreicht Theater die Allerjüngsten? Ensemble o. N. organisiert zwei Festivals

10. März 2017 um 10:00
Theater ohne Namen, 10405, Berlin
Beim Festival ist auch Nicole Gospodarek dabei. Sie zeigt am 18. und 19. März in der Schaubude, Greifswalder Straße 81-84, ihr Stück „Ein Stück Glück“.
Beim Festival ist auch Nicole Gospodarek dabei. Sie zeigt am 18. und 19. März in der Schaubude, Greifswalder Straße 81-84, ihr Stück „Ein Stück Glück“. (Foto: Michael Rahn)

Prenzlauer Berg. Das im Ortsteil beheimatete Theater o. N. richtet in diesem Monat zwei parallel laufende Festivals aus: „Fratz International“ und „Berliner Schaufenster“.

Beide finden vom 10. bis 19. März statt. Vorgestellt werden Theaterstücke für die Allerjüngsten. Außerdem treten die Theatermacher in einen Erfahrungsaustausch. Im Rahmen des Fratz-Festivals stehen sieben internationale Arbeiten, unter anderem aus Nigeria, Belgien, Schweden und Serbien auf dem Programm. Im „Berliner Schaufenster“ präsentieren sich indes Theatermacher aus der Hauptstadt. Mit Performances und Stücken für Kinder ab drei Monate bis zu sechs Jahren präsentieren die Teilnehmer beider Festivals die neuesten Entwicklungen ihrer Kunst.

Die Eröffnungsinszenierung beider Festivals trägt den Titel „Affinity“. Sie setzt sich mit der Kraft der Stimme auseinander. Zu sehen ist dieses Stück am 10. März um 10 und 16 Uhr im Theater o. N. in der Kollwitzstraße 53. Der italienische Choreograph und Regisseur Alfredo Zinola setzt sich in seiner Inszenierung mit der Frage auseinander: Wie erreichen und berühren Klänge das Publikum? Willkommen sind Zuschauer ab zwei Jahre. Die Festivals haben ihren Schwerpunkt zwar in Prenzlauer Berg, es finden aber auch Aufführungen in anderen Bezirken statt. BW

Autor: Bernd Wähner
aus Pankow
Anzeige