Anzeige
  • 20. Oktober 2015, 12:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Bürger in der BVV: Fragen zur Bezirkspolitik stellen

18. November 2015 um 17:00
Rathaus Schöneberg, 10825, Berlin

Schöneberg. Am 18. November tagt im Rathaus Schöneberg wieder die Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 17 Uhr.

Im Rahmen der Einwohnerfragestunde haben Bürger wie üblich zu Beginn der Sitzung 30 Minuten die Gelegenheit, Fragen an das Bezirksamt oder die Verordneten zu richten. Frageberechtigt sind alle Bürger, die ihren Wohnsitz in Tempelhof-Schöneberg haben sowie Bürger, die ein durch ehrenamtliche Tätigkeit an herausgehobener Stelle, Arbeits- oder Ausbildungsstätte begründetes eigenes Interesse an der bezirklichen Fragestellung glaubhaft machen können.

Jeweils nur eine Frage, die einen Zusammenhang zur aktuellen Bezirkspolitik und/oder zur Arbeit der BVV haben muss, ist zugelassen. Über die formale Zulässigkeit der Fragen entscheidet die Vorsteherin der BVV beziehungsweise ihre Stellvertreterin. Die Fragen müssen, um eine angemessene mündliche Beantwortung zu ermöglichen, mindestens fünf Tage vor der BVV-Sitzung schriftlich eingereicht werden. Letzter Termin ist also der 13. November. Adresse: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, BVV-Büro, John-F.Kennedy-Platz, 10825 Berlin,  902 77-44 44/-22 04. HDK

Autor: Horst-Dieter Keitel
aus Tempelhof
Anzeige