Gemeinsam für den Klimaschutz: Verein solar bietet Beratungen und Workshops an

21. April 2018
10:00 Uhr
Kubiz, 13088, Berlin
Tanja Weiße vom Verein solar koordiniert das neue Projekt „Prima Klima in Weißensee“.
  • Tanja Weiße vom Verein solar koordiniert das neue Projekt „Prima Klima in Weißensee“.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Was können die Weißenseer ganz konkret für den Klimaschutz und die Reduzierung der Kohlenstoffdioxid-Emission tun?

Anregungen will das Projekt „Prima Klima in Weißensee“ geben. Und das Projektteam möchte Weißenseer vernetzen, damit sie sich gemeinsam für den Klimaschutz engagieren. Initiiert wurde das Vorhaben vom Verein „solar – soziales leben und arbeiten“. Bis Ende Juli 2019 wird es aus dem Förderprogramm „Kurze Wege für den Klimaschutz“ des Bundesumweltministeriums finanziert.

„Wir möchten gemeinsam mit anderen Akteuren schauen, wie und wo wir konkret etwas für den Klimaschutz tun können“, sagt Projektkoordinatorin Tanja Weiße. „Zudem bieten wir allen Weißenseern eine kostenlose Beratung zum Klimaschutz im Alltag an.“ Diese findet donnerstags von 16 bis 18.30 Uhr im Klima-Infopunkt im KuBiZ in der Bernkasteler Straße 78 statt. In dieser Beratung geht es zum Beispiel darum, an welchen Stellen man Kosten einsparen kann, wenn man auf ökologische Lösungen umsteigt, wie man insgesamt umweltfreundlicher leben kann, ohne auf Genuss zu verzichten oder wie man umweltfreundlicher in der Stadt unterwegs sein könnte.

Außerdem finden im Rahmen des Projektes alle zwei, drei Monate spezielle Tagesworkshops für Erwachsene statt. „Da werden die Themen Ernährung, Mobilität, Wasserkreislauf und Ressourcenverbrauch näher beleuchtet“, so Tanja Weiße.

Damit sich Weißenseer Bürger und Einrichtungen vernetzen können, werden auch Zukunftswerkstätten stattfinden. In diesen geht es dann vor allem darum, konkrete Ideen für mehr Klimaschutz im Alltag zu finden. Gemeinsam wird überlegt, wie der Ortsteil Weißensee mit geeigneten Maßnahmen noch umweltfreundlicher gestaltet werden kann. Die erste Zukunftswerkstatt findet am 21. und 22. April jeweils von 10 bis 16 Uhr im KuBiZ statt.

Während sich die Zukunftswerkstätten an Erwachsene richten, werden mit Kindern und Jugendlichen Workshops, Theater- und Filmprojekte initiiert. So arbeitete die Projektkoordinatorin zum Beispiel mit Klassen aus der Grundschule im Moselviertel an einer Klimaschutz-Ausstellung. Auch ein Filmprojekt ist geplant. Weiterhin ist eine Kooperation mit jungen Tänzerinnen aus der Tanzwerkstatt No Limit angedacht. Weitere Schulen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen sind als Partner willkommen.

Weitere Informationen gibt es unter 868 70 15 19 und auf www.primaklimaweissensee.de.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen