Anzeige
  • 5. April 2018, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Jung fragt Alt im Kiez: Abschluss eines Modellprojektes

15. April 2018 um 10:30
Adria Filmtheater, 12165, Berlin

Zwei Jahre lang waren Grundschulkinder im Bismarck-Kiez unterwegs, um Menschen aus Seniorenheimen zu ihren Lebenserinnerungen zu befragen. Am Sonntag, 15. April, findet das Projekt seinen feierlichen Abschluss.

Das Projekt „Jung fragt Alt im Kiez: Leben im 20. Jahrhundert“ dauerte fast drei Jahre. Darin wurde ein Modell für die generationsübergreifende Nachbarschaftsarbeit entwickelt.

In zwei Durchgängen befragten neun- bis 13-jährige Kinder Menschen ab 80 Jahren aus der Nachbarschaft zu ihren Erinnerungen. Auf diese Weise haben sich die Kinder selbstständig regionale Zeitgeschichte erschlossen. Am Ende werteten sie aus, was sie erfahren haben, und wollen es nun der Öffentlichkeit präsentieren.

Die Filmpädagogin Michalina Mrożek hat das Projekt mit der Kamera begleitet und in einem berührenden Film festgehalten. Der Film hat zur Abschlussveranstaltung am 15. April, um 10.30 Uhr, im Adria Filmtheater, Schloßstraße 48, seine Welturaufführung.

Anmeldungen erbeten per E-Mail Mirjam.Karnetzki@jungfragtalt.de oder unter 747 87 064 (Anrufbeantworter). Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Jugendstadträtin Carolina Böhm.

Autor: Karla Rabe
aus Steglitz
Anzeige