Anzeige
  • 2. Februar 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Judentum im Nachkriegs-Polen

10. Februar 2017 um 19:30
Humboldt-Bibliothek, 13507, Berlin

Tegel. Die Humboldt-Bibliothek und die Deutsch-Polnische Gesellschaft Berlin stellen am 10. Februar ab 19.30 Uhr an der Karolinenstraße 19 das Buch „Umgeben von Hass und Mitgefühl – Jüdische Autonomie in Polen nach der Shoah 1945-1949“ von Gabriel Berger vor. Im Anschluss diskutieren unter der Moderation der Publizistin Helga Hirsch die Zeitzeugen Bella Flajs und Rafat Blau. Bella Flajs kam 1946 mit ihrer Familie ins damalige Reichenbach (später Dzierzoniów), wo sie noch heute lebt. Rafat Blau kümmert sich um den Erhalt der dortigen Synagoge. Der Eintritt ist frei, es wird um Anmeldung gebeten unter  71 38 92 13 oder dpgberlin@t-online.de. CS

Autor: Christian Schindler
aus Reinickendorf
Anzeige