Anzeige
  • 18. August 2017, 00:00 Uhr
  • 6× gelesen
  • 0

Höfliche Revolution: „Bartleby, der Schreiber“ hat Premiere

26. August 2017 um 20:00
ufaFabrik, 12105, Berlin
Mit einer Berlinpremiere feiert das Wandertheater Ton und Kirschen sein 25-jähriges Bestehen in der ufaFabrik.
Mit einer Berlinpremiere feiert das Wandertheater Ton und Kirschen sein 25-jähriges Bestehen in der ufaFabrik. (Foto: Jean-Pierre Estournet)

Tempelhof. Zu seinem 25-jährigen Bühnenjubiläum bringt das internationale Wandertheater Ton und Kirschen vom 23. bis 26. August seine Produktion „Bartleby, der Schreiber“ nach Herman Melville als Berliner Premiere in der ufaFabrik zur Aufführung.

Lieber nicht. Mit seinem legendären Satz „I would prefer not to“ übte sich Melvilles Schreiber Bartleby, der einfach nicht mehr mitmacht im Büroalltag, in der hohen Kunst der höflichen Revolution. Leise und sanftmütig spricht er immer wieder den einen Satz, der seinen Vorgesetzten in die Verzweiflung treibt. „Ich möchte lieber nicht." Bartleby möchte lieber keine Abschriften prüfen. Er möchte lieber keine Botengänge übernehmen. Schließlich möchte er überhaupt nicht mehr schreiben. Er möchte aber auch die Kanzlei nicht verlassen. Und bleibt unverdrossen, still und gegen jeden Zuspruch, jede Drohung, jede Hilfe resistent. „Sein Aufbegehren gegen ein gleichförmiges Büroleben und schließlich gegen das Leben überhaupt macht ihn zu einer zentralen Figur der modernen Weltliteratur“, heißt es in der Ankündigung.

Das Ton und Kirschen-Ensemble macht aus der Erzählung des Bartleby eine spannende Theaterfassung mit Musik, Schauspiel, Marionetten und Maskenspiel. Die Vorstellungen vom 23. bis 26. August auf der überdachten Open-Air-Bühne im Sommergarten der ufaFabrik, Viktoriastraße 10-18, beginnen um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 19, ermäßigt 16 Euro. HDK

Weitere Informationen und Kartenreservierung:  75 50 30.
Autor: Horst-Dieter Keitel
aus Tempelhof
Anzeige