Anzeige
  • 3. März 2017, 00:00 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

Bilder von Hans-Georg Rücker vom Baskenland und Havel-Idyll

10. März 2017 um 19:00
Mutter Fourage, 14109, Berlin
„Golfplatz Wannsee“ heißt dieses Gemälde von Hans-Georg Rücker.
„Golfplatz Wannsee“ heißt dieses Gemälde von Hans-Georg Rücker. (Foto: Mutter Fourage)

Wannsee. Bilder aus Wannsee und dem Baskenland sind ab Freitag, 10. März, in der Galerie Mutter Fourage zu sehen. Der Maler Hans-Georg Rücker zeigt eine Auswahl seiner Landschaftsaquarelle.

Regelmäßige Sommeraufenthalte an der baskischen Atlantikküste regten Rücker seit den 1980er-Jahren zum Malen in freier Natur an. Dabei inspirierte ihn die raue spanische Nordküste ebenso wie die idyllische heimische Havellandschaft. Es entstanden farbenfrohe Aquarelle und zarte Pastellzeichnungen. Die Auswahl der gezeigten Werke vermittelt das Spannungsfeld der beiden Landschaftsregionen.

Rücker schloss 1956 sein Studium an der Hochschule der Bildenden Künste ab und arbeitete bis 1994 an einem Berliner Gymnasium als Kunsterzieher. Bis Anfang der 1970er bevorzugte er eher die großformatige und genegnstandslose Malerei, später interessierten ihn mehr die realistischen Darstellungen.

Die Vernissage zur Ausstellung "Landschaftspastelle - Bilder aus Wannsee und dem Baskenland" in der Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, beginnt am Freitag, 10. März um 19 Uhr. Die Bilder sind bis zum 2. April, Fr 14-18 Uhr, Sa/So 12-17 Uhr sowie nach Vereinbarung unter  805 23 11 und www.mutter-fourage.de zu sehen. uma

Autor: Ulrike Martin
aus Zehlendorf
Anzeige