Anzeige
  • 2. Juli 2016, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

„Emmas Glück“ in der Mutter Fourage

9. Juli 2016 um 20:00
Mutter Fourage, 14109, Berlin
Eine-Frau-Theater: Kerstin Wittstamm spielt Emma und alle anderen Protagonisten im Stück.
Eine-Frau-Theater: Kerstin Wittstamm spielt Emma und alle anderen Protagonisten im Stück. (Foto: Marion Kollenrott)

Wannsee. Drama, Krimi und Liebesgeschichte in einem: „Emmas Glück“ ist eine Geschichte vom Sterben, handelt aber auch von der unbändigen Lust auf das Leben. Die Freie Bühne Wendland zeigt das Theaterstück in der Kulturscheune der Mutter Fourage.

Emma lebt alleine auf einem verschuldeten Bauernhof. Sie ist einsam und wünscht sich entweder viel Geld oder Glück. Eines Nachts landet beides bei ihr: Eine Tüte mit Dollarnoten und ein nackter Mann. Max. Max hat Krebs und ist mit geklautem Geld und geklautem Auto auf der Flucht vor dem Sterben. Eine skurrile und herzzerreißende Liebesgeschichte nimmt ihren Anfang.

„Emmas Glück“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Claudia Schreiber. Er wurde 2006 mit Jürgen Vogel und Jördis Triebel verfilmt. Die Freie Bühne Wendland präsentiert die Geschichte als Ein-Frauen-Stück. Die Schauspielerin Kerstin Wittstamm hat mit dem Regisseur Caspar Harlan das Textbuch geschrieben. Sie spielt Emma, Max und auch die weiteren tragisch-komischen Figuren der Geschichte. uma

„Emmas Glück“, Sonnabend, 9. Juli, Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 20 Uhr. Eintritt 16, ermäßigt 13 Euro. Karten:  805 23 11, karten@mutter-fourage.de
Autor: Ulrike Martin
aus Zehlendorf
Anzeige