Anzeige
  • 31. Dezember 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Zwei Musikerinnen und 70 Saiten: Neujahrskonzert mit dem Duo „Zirla“

6. Januar 2018 um 20:00
Sepp Maiers 2raumwohnung, 13086, Berlin
Die Musikerinnen Daniela Heiderich und Merit Zloch treten am 6. Januar mit ihren Harfen in Sepp Maiers 2raumwohnung auf.
Die Musikerinnen Daniela Heiderich und Merit Zloch treten am 6. Januar mit ihren Harfen in Sepp Maiers 2raumwohnung auf.

Mit einem ungewöhnlichen Neujahrskonzert startet Sepp Maiers 2raumwohnung in das zehnte Jahr.

Am 6. Januar um 20 Uhr tritt in der Langhansstraße 19 das Duo „Zirla“ auf. Zwei Musikerinnen werden mit vier Händen 70 Saiten zum Schwingen und Klingen bringen, mal verträumt, mal draufgängerisch, mal nachdenklich. Das Harfenduo bilden Daniela Heiderich und Merit Zloch. Beide sind seit Jahren mit ihren Böhmischen Hakenharfen solo und in Bands unterwegs. Ihre Musik speist sich aus zwei Quellen, aus alter Tanzmusik und alten Lieder sowie aus Latin, Jazz, Rock, Pop und Weltmusik. Ihre musikalischen und persönlichen Wege führten die Musikerinnen bereits quer durch Europa. Ihre Musik transportiert Begegnungen, Erinnerungen und Erlebnisse, die sie auf ihren Reisen gesammelt haben.

Böhmische Hakenharfen sind die kleinen, leichtfüßigen Vorgängerinnen der mächtigen Pedalharfen des Sinfonieorchesters und verwandt mit der Keltischen Harfe. Sie waren vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die 1950er-Jahre in nahezu ganz Mittel-, Ost- und Nordeuropa beliebt und bekannt. Die Harfen, auf denen Daniela Heiderich und Merit Zloch ihr Konzert in Sepp Maiers 2raumwohnung spielen, sind übrigens „Schwestern“. Sie stammen beide aus der Harfenbauwerkstatt von Pepe Weißgerber in Berlin. Und sie haben noch eine Besonderheit. Beide Instrumente verfügen über ein „barockes, analoges Effektgerät“. Es handelt sich um einen sogenannten Schnarrenzug, der dem süßen Harfenklang einen sitarartigen, wilden Sound verpasst.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.zirla.de.
Autor: Bernd Wähner
aus Pankow
Anzeige