Anzeige
  • 28. November 2017, 09:08 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Zum 400. Mal: Die musikalische Andacht 'NoonSong'

2. Dezember 2017 um 12:00
Kirche Am Hohenzollernplatz, 10717, Berlin
(c) Ekko von Schwichow
(c) Ekko von Schwichow

Ein kulturelles Kleinod immer sonnabends in Wilmersdorf

Seit 2008 gibt es die musikalische Andacht 'NoonSong' immer sonnabends in der Kirche Am Hohenzollernplatz um zwölf Uhr mittags. Dass nun der 400. NoonSong begangen werden kann, hätte sich niemand am Anfang dieser Erfolgsgeschichte vorstellen können.

Das NoonSong Chor-Ensemble sirventes berlin singt in grösserer Besetzung diesen Jubiläums-NoonSong. Es sind diesmal 12 Sängerinnen und Sänger und nicht wie sonst 8.

Der künstlerische Leiter Stefan Schuck hat Werke ausgewählt, die für die Musik des NoonSongs beispielhaft sind:
Die Liturgie wurde extra für den NoonSong von Elisabeth Fischer-Sgard, Sopranistin im NoonSong-Ensemble, komponiert.
Das Werk des polnischen katholischen Komponisten Lukaszewski steht stellvertretend für neue zeitgenössische Kirchenmusik, aber auch für die ökumenische Ausrichtung.
Die Psalmvertonung des Berliner Romantikers Louis Lewandowski, für den Sabbath Gottesdienst der Berliner liberalen Synagoge komponiert, zeigt exemplarisch die Verbindung zwischen Juden und Christen durch die Psalmen.
Ein Höhepunkt wird ein Stück für drei Chöre sein, das Magnificat von Michael Prätorius - ein typisches Stück barocker Vokalpracht. Es ist für die spezialisierten und hoch professionellen Musikensembles der barocken Hofkirchen geschrieben. Sie haben den Schatz Alter Kirchenmusik hervorgebracht und dienen sirventes berlin als Vorbilder.

Nach diesem besonderen NoonSong sind alle Besucher zu einem Empfang eingeladen.

Autor: Marie Unger
aus Wilmersdorf
Anzeige