Anzeige
  • 21. Februar 2017, 00:00 Uhr
  • 3× gelesen
  • 0

Flötist und Beatboxer: Greg Pattillo und Project Trio im Ernst-Reuter-Saal

4. März 2017 um 19:00
Ernst-Reuter-Saal, 13437, Berlin
Greg Patillo und das Projekt Trio gastieren erneut im Ernst-Reuter-Saal.
Greg Patillo und das Projekt Trio gastieren erneut im Ernst-Reuter-Saal. (Foto: BA Reinickendorf)

Wittenau. Bei Publikum und Kritikern gleichermaßen anzukommen, ist kein Leichtes – Greg Pattillo gelingt es aber. Am 4. März ist der viel gepriesene Musiker erneut zu Gast im Ernst-Reuter-Saal.

Klassik, Hip-Hop, Jazz, Avantgarde und Weltmusik: Scheinbar mühelos vereint Greg Pattillo mit seinem Project Trio dabei das Beste von allem zu einem besonderen musikalischen Ereignis. „Pattillo-Style“ nennt es sich inzwischen – das Zusammenspiel von klassischer Querflöte und modernen Sounds des Hip-Hop oder Beatboxing. So schrieb die New York Times bereits 2007, Greg Pattillo sei das Kunststück gelungen, sich eine Nische in der Musikwelt zu schaffen und diese durch „unbestechliche Klasse“ auszufüllen. Aktuell reist Pattillo als offizieller Musikbotschafter der Vereinigten Staaten durch Europa. Das Project Trio an seiner Seite setzt sich zusammen aus dem Cellisten Eric Stephenson, Peter Seymour am Bass und dem Dirigenten Stefan Johannes Walter.

Von Film- bis Videospielmusik

Nicht nur das Musikensemble, auch das Programm ist außergewöhnlich: Neben Klassik von van Beethoven, Brahms und Rossini spielen die Musiker das durch Frank Sinatra weltbekannte Thema des Musikfilms „New York, New York“ und Melodien aus dem Online-Rollenspiel „World of Warcraft“.

Flötist, Beatboxer und Grenzgänger Greg Pattillo gastiert mit seinem Project Trio am 4. März um 19 Uhr im Ernst-Reuter-Saal am Eichborndamm 215. Weitere Konzerte gibt bereits es am 3. März, um 10 Uhr für Kita- und Schulklassen und am 5. März, um 16 Uhr für Familien, beide im Fontane-Haus an der Königshorster Straße 6. Tickets für die Konzerte zu Preisen zwischen 15 und 26 Euro sind unter  47 99 74 23 und an den Theaterkassen erhältlich.bm

Das ausführliche Programm der gesamten Konzertreihe gibt es unter www.reinickendorf-classics.de.
Autor: Berit Müller
aus Lichtenberg
Anzeige