Anzeige
  • 4. Februar 2018, 16:57 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

PRAGER FRÜHLING 1968 „150 Tage einer nie dagewesenen Hoffnung“

12. Februar 2018 um 19:00
Restaurant Maestral, 13437, Berlin

Alexander Kulpok (Culture & Politics) präsentiert:

PRAGER FRÜHLING 1968
„150 Tage einer nie dagewesenen Hoffnung“

Vor 50 Jahren wurde Alexander Dubcek KP-Parteichef in der CSSR. Er wollte einen „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“. 150 Tage währte die „nie dagewesene Hoffnung“. Dann setzten Truppen des Warschauer Paktes dem Traum von Demokratie am 21. August 1968 ein bitteres Ende.

Alexander Kulpok berichtete damals für den Hörfunk von SFB und ARD aus Prag und Marienbad.
Am 12.Februar hat er den Prager Hörfunk-Korrespondenten von ARD und DLF zu Gast:

Peter Lange,
zuvor Chefredakteur von DeutschlandRadio Berlin und Träger des
Deutsch-Tschechischen Journalistenpreises 2017.

Als Zeitzeuge berichtet auch Hans-Jürgen Meyer.
Er musste die CSSR am 21. August 1968 mit dem letzten SFB-Fernsehteam Hals über Kopf verlassen.

Am Montag, 12. Februar 2018, 19.00 Uhr,
im „Maestral“, Eichborndamm 236
gegenüber dem Rathaus Reinickendorf, U-8)
Tel.: 030-411 15 18

EINTRITT FREI

Autor: Nicole Borkenhagen
aus Reinickendorf
Anzeige