Anzeige
  • 31. Oktober 2016, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Preis und Ehre: Vierte Auszeichnung für besonderes Engagement

14. November 2016 um 14:00
Rathaus Reinickendorf, 13437, Berlin

Reinickendorf. Im Mittelpunkt steht eine Auszeichnung: Wenn am 14. November das Behinderten- und Seniorenparlament im Rathaus tagt, wird auch zum vierten Mal der Ehrenpreis für ganz besonderes Engagement verliehen.

Stadtrat Uwe Brockhausen (SPD) hatte die Idee, mit dem Reinickendorfer Ehrenpreis eine Person oder Initiative zu würdigen, die sich außerordentlich um Menschen mit Behinderungen verdient gemacht hat. Freiwillig und unentgeltlich. Die spezielle Auszeichnung soll Ansehen und Stellenwert des ehrenamtlichen Engagements für Behinderte unterstreichen, so Brockhausen.

An seinen künftigen Träger geht der Preis dieses Jahr im Rahmen der Sitzung des Behinderten- und Seniorenparlaments – am Montag, 14. November, von 14 bis 16 Uhr im Saal der Bezirksverordnetenversammlung des Rathauses Reinickendorf am Eichborndamm 215. Zur öffentlichen Veranstaltung eingeladen sind insbesondere Vertreter von Behindertenverbänden, Selbsthilfegruppen und freien Trägern, Menschen mit Behinderung sowie Angehörige, Freunde und Interessierte.

Neben der Preisübergabe auf dem Programm: die Berichte von Bürgermeister Frank Balzer (CDU), vom Stadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste, Uwe Brockhausen, und ein Report der Beauftragten für Menschen mit Behinderung, Regina Vollbrecht. Ein kurzes Referat informiert über das Bundesteilhabegesetz, und die Musikschule Reinickendorf sorgt für den feierlichen Rahmen. bm

Der behindertengerechte Fahrstuhl im Rathaus befindet sich am Parkplatz, direkt am Übergang vom Neu- zum Altbau. Gäste können bei Bedarf um einen Gebärdendolmetscher bitten, und für Hörgeschädigte steht eine Induktionsschleifenanlage bereit. Die Reinickendorfer Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Regina Vollbrecht, ist unter  902 94 50 07 zu erreichen.
Autor: Berit Müller
aus Lichtenberg
Anzeige