Anzeige
  • 21. März 2016, 16:12 Uhr
  • 2× gelesen
  • 0

Siglinde Hacke stellt im Klinikum aus

15. Juni 2016 um 08:00
Klinikum Emil von Behring, 14165, Berlin
Gemälde mit Schuss: Siglinde Hacke hat ihr Bild „Strand“ mit Böllern bestückt.
Gemälde mit Schuss: Siglinde Hacke hat ihr Bild „Strand“ mit Böllern bestückt. (Foto: Klinikum Emil von Behring)

Zehlendorf. Überraschende Kombinationen: Auf einem blau-gelben Bild, das einen See zeigt, liegt ein kleiner roter Plastikfisch. Auf einem anderen Gemälde mit schäumender Brandung sind in der unteren linken Ecke Silvesterböller platziert.

„Fundstücke“ heißt die neue Ausstellung im Helios Klinikum Emil von Behring. Die Künstlerin Siglinde Hacke erklärt den Titel so: „Typisch für mich ist das Einfügen von realen Gegenständen in meine Bilder, Die Zweidimensionalität der Malerei wird so erweitert durch dreidimensionale Dinge. Das steigert die Wirkung und ermöglicht eine humorvolle Deutung.“

Siglinde Hacke studierte in Braunschweig Kunstpädagogik mit den Schwerpunkten Plastik und Siebdruck. In Berlin arbeitete sie als Gymnasiallehrerin. Zum Malen blieb wenig Zeit. Jetzt ist sie im Ruhestand und kann sich ihrer Kunst widmen.

Die Ausstellung ist Teil der Reihe „Kunst im Klinikum“ des Vereins Oskar-Helene-Heim, die Künstlern die Möglichkeit bietet, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. uma

„Fundstücke“ läuft bis Mitte Juni. Die Öffnungszeiten im Klinikum Emil von Behring sind täglich von 8 bis 18 Uhr.
Autor: Ulrike Martin
aus Zehlendorf
Anzeige