Anzeige

Baustart an der Sewanstraße: Bis 2019 enstehen zwei Achtgeschosser

Im Frühjahr 2019 sollen die Achtgeschosser an der Ecke Sewan- und Salzmannstraße stehen.
Im Frühjahr 2019 sollen die Achtgeschosser an der Ecke Sewan- und Salzmannstraße stehen. (Foto: thomaArchitekten)

Friedrichsfelde. Auf die Anwohner dürfte in den kommenden Monaten einiges an Baulärm zukommen. Das ist bei solch einem Projekt nicht zu vermeiden: Seit Anfang Oktober errichtet die Howoge im Sewanstraßenkiez zwei Neubauten mit 96 Wohnungen.

Weil die Nachfrage nach kleineren Wohnungen auch in Lichtenberg zunimmt, sollen in den beiden neuen Gebäuden neben Wohnungen für Familien auch viele Appartements mit einem oder zwei Zimmern entstehen, teilt die Howoge mit. Der Anteil liege bei 70 Prozent.

Die 96 Wohnungen für Familien, Paare, Singles und Senioren sollen laut Howoge im Frühjahr 2019 fertig sein und an die neuen Mieter übergeben werden. Erst Anfang Oktober haben die Bauarbeiten für die zwei Achtgeschosser auf dem 5400 Quadratmeter großen Grundstück an der Ecke Sewan- und Salzmannstraße begonnen, noch finden auf dem eingezäunten Gelände vorbereitende Arbeiten statt. Zwischen 35 und 90 Quadratmetern sollen die Wohnungen messen, der Durchschnitt liegt bei 55 Quadratmetern. Alle künftigen Mieter dürfen sich auf Balkone beziehungsweise Terrassen und einen barrierefreien Zugang freuen.

37 Einheiten entstehen gemäß der Berliner Bauordnung nach den Maßgaben zum behindertengerechten Wohnen. In den Erdgeschossen gibt es Fahrradabstell- und Kinderwagenräume. Die Hälfte der Wohnungen will die Howoge als geförderten Wohnraum zu Einstiegsmieten von 6,50 Euro pro Quadratmeter anbieten. Die Mieten im freifinanzierten Teil liegen im Durchschnitt unter zehn Euro pro Quadratmeter.

Durch den Einsatz moderner Gebäudetechnik – dezentralen Wohnungsstationen und Photovoltaik, gekoppelt mit wirtschaftlicher Fernwärme - verdienen die zwei achtgeschossigen Gebäude das Prädikat Energieeffizienzhaus. Die Anordnung der Blöcke berücksichtige den vorhandenen Baumbestand, teilt die Howoge außerdem mit. So könne das Grün überwiegend erhalten bleiben und in die Spiel- und Erholungsflächen integriert werden.

Generalübernehmer des Bauvorhabens in der Sewanstraße ist das Unternehmen B&O Gruppe, das auch für das Neubauprojekt in der nahe gelegenen Dolgenseestraße 32-33 verantwortlich zeichnet. Dort wurde im September Richtfest für drei Achtgeschosser gefeiert.

Mit Beginn der Arbeiten in Friedrichsfelde hat die Howoge aktuell 14 Neubauprojekte am Laufen - rund 2400 zusätzliche Wohnungen bekommt damit die Stadt. Seit dem Start der Neubauoffensive im Jahr 2013 hat das Unternehmen schon circa 1400 Wohnungen fertiggestellt. bm

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt