Anzeige

Friedrichshain-Kreuzberg - Sonstiges

Beiträge zur Rubrik Sonstiges

Sonstiges
Bild 1: In der Google-Suchleiste den gewünschten Ort eingeben (hier: Berliner Wochenblatt Verlag) und suchen. Google zeigt den Ort auf der Karte an. Dann in der linken Menüleiste auf "Teilen" klicken.
2 Bilder

Mehr Nutzen stiften
Beiträge mit einer Karte oder einem Post illustrieren

Wenn Sie einen Beitrag erstellen, können Sie diesen noch zusätzlich mit Karten von Google und Posts aus Twitter oder Facebook illustrieren. Zum Einbetten einer Karte müssen Sie folgendes tun: 1. Gehen Sie auf Google Maps und geben Sie einen Ort in die Suchleiste ein. (Bild 1) 2. Klicken Sie im linken Menü auf Teilen, gehen Sie auf "Karte einbetten" und kopieren Sie den HTML-Code. (Bild 2) 3. Setzen Sie den Cursor an die von Ihnen gewünschte Stelle im Text Ihres Beitrages auf...

  • Kreuzberg
  • 31.05.18
  • 18× gelesen
Sonstiges
Jürgen Grenz hat mit der Stiftung GuteTat.de eine erfolgreiche Vermittlungsbörse für ehrenamtliche Tätigkeiten ins Leben gerufen. Auch sie ist in der Stiftungswoche mit dabei.
2 Bilder

Die 9. Berliner Stiftungswoche informiert über ehrenamtliches Engagement

Der April ist eine Zeit für Engel. Denn vom 17. bis 27. April zeigt die 9. Berliner Stiftungswoche zahlreiche Beispiele dafür, was diese Gesellschaft trotz aller Widersprüche zusammenhält: freiwilliges Engagement und gelebte Solidarität. Unter der Schirmherrschaft von Daniela Schadt, Journalistin und Lebenspartnerin des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck, stellen mehr als 100 Stiftungen sich und ihre aktuellen Projekte vor. Eine davon ist die Stiftung GuteTat.de, die den Mythos Engel...

  • Mitte
  • 04.04.18
  • 93× gelesen
Sonstiges
Natalie Krieger und Lothar Schürholz leiten das Berliner "nestwärme"-Team.
3 Bilder

Der Verein "nestwärme" entlastet Familien mit behinderten Kindern

„Die Idee ist ganz einfach – ihre praktische Umsetzung will allerdings erst einmal organisiert sein“, sagt Natalie Krieger. Die 40-Jährige leitet gemeinsam mit Lothar Schürholz das Berliner Team des Vereins "nestwärme" Deutschland. Der Verein wurde 1999 in Trier gegründet und kümmert sich um die Entlastung von Familien mit chronisch kranken oder behinderten Kindern. Er ist deutschlandweit in acht Städten und Regionen, dazu in Österreich und den deutschsprachigen Regionen Luxemburgs und der...

  • Kreuzberg
  • 07.03.18
  • 156× gelesen
Anzeige
Sonstiges
Professor Dr. Matthias Schmidt leitet das Projekt „Refugees welcome“ an der Beuth-Hochschule.
2 Bilder

"Refugees welcome": Die Beuth-Hochschule für Technik begleitet junge Flüchtlinge ins Studium

„Wir schaffen das“ – mit diesen Worten warb Angela Merkel im August 2015 mitten in der Flüchtlingskrise für die Idee einer Willkommenskultur in Deutschland. „Du schaffst das“ ist das entsprechende Motto des Projekts „Refugees welcome“ der Beuth-Hochschule für Technik – eine gesellschaftliche Aufmunterung, die sich konkret an Flüchtlinge richtet, die hier ein Studium aufnehmen wollen. Damit setzt die Hochschule, an der rund 40 Prozent der Studierenden einen Migrationshintergrund besitzen,...

  • Wedding
  • 28.02.18
  • 571× gelesen
Sonstiges
Newroz Yildiz und Bettina Winkelmann arbeiten gemeinsam für ihren Kiez rund um den Letteplatz.
3 Bilder

Etwas tun statt nur zu meckern: Anwohner gestalten in Quartiersräten ihr Umfeld

„Für mich war es ein bisschen wie die Rückkehr zu den eigenen Wurzeln“, sagt Bettina Winkelmann schmunzelnd. Die „Urberlinerin“ lebt seit sechs Jahren im Lettekiez und engagiert sich seit einigen Monaten im dortigen Quartiersrat. „Aufgewachsen bin ich in der Reinickendorfer Sommerstraße“, erzählt sie. Dann habe sie 45 Jahre in Augsburg verbracht, dort eine Familie gegründet und als Reisebegleiterin gearbeitet. „ Durch meinen Beruf habe ich den Kontakt zu Berlin nie verloren – und nach meiner...

  • Borsigwalde
  • 07.02.18
  • 80× gelesen
Sonstiges
Die Datteltäter: Farah Bouamar, Marcel Sonneck, Hibat Khelifi, Fiete Aleksander, Younes Al Amayra.

Mit Satire gegen Vorurteile: Die Datteltäter veröffentlichen ihre Videos auf Youtube

Weddinger Altbau, erster Stock. Der Name auf dem Klingelschild verrät wenig: Datteltäter e.V. Dahinter aber verbirgt sich eine Wohnung, in der das kreative Chaos zu Hause ist. Ein Hochbett, Umzugskisten, ein Schreibtisch mit Monitor. Younes Al Amayra, einer von insgesamt sieben Datteltätern wirkt unruhig. Wie an jedem Freitag wird gleich das neue allwöchentliche Youtube-Video der Satire-Truppe online gestellt: „Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie sich die Resonanz entwickelt.“ Sie...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.01.18
  • 298× gelesen
Anzeige
Sonstiges
Bild 1: Bei einer öffentlichen Veranstaltung wie dieser Straßenumbenennung ist es unvermeidbar, auch Menschen auf dem Foto abzubilden, die nicht zu den Akteuren der Veranstaltung gehören. Da sie aber nur Staffage sind und nicht im Vordergrund des Bildes stehen, ist das völlig unbedenklich.
2 Bilder

Fotografieren: Was geht, was geht nicht?

Im Zeitalter von Smartphone & Co., in dem eine Kamera immer griffbereit ist und das Private schnell zum Öffentlichen wird, mag man beim Fotografieren vielleicht nicht als erstes an Aspekte wie Urheber- und Persönlichkeitsrecht denken. Trotzdem, wenn Sie als Kiez-Entdecker eine Kamera in die Hand nehmen und Ihr Foto auf berliner-woche.de veröffentlichen, machen Sie sich schnell angreifbar, wenn Sie nicht einige Grundregeln beachten. Denn als Nutzer sind Sie für Ihre auf berliner-woche.de...

  • Kreuzberg
  • 17.05.16
  • 446× gelesen
Sonstiges
Bild 1: Unterhalb der Beiträge finden Sie das Feld Kommentare. Klicken sie in das schmale Feld, dann öffnet es sich und Sie können Ihren Kommentar schreiben. Dann Kommentar speichern. Fertig.
4 Bilder

Kommentieren, teilen, interagieren: Auf berliner-woche.de sind Sie nie alleine

Beiträge kommentieren oder teilen, Autoren Nachrichten senden – diese Funktionalitäten stehen Ihnen natürlich auch in der Community von berliner-woche.de zur Verfügung. Gefällt Ihnen ein Beitrag besonders gut oder haben Sie ergänzende Informationen dazu, kommentieren Sie ihn (Bild 1). Gerade bei kontrovers diskutierten Themen sollten Sie aber immer den Verhaltenskodex und die im Netz übliche Netiquette beachten. Sollten Sie selbst feststellen, dass ein Nutzer gegen die Nutzungsbedingungen...

  • Kreuzberg
  • 02.05.16
  • 62× gelesen
Sonstiges
Bild 1: Bei der Beitragserstellung ist die Wahl einer Kategorie verpflichtend. Unter der gewählten Kategorie wird der Beitrag später zu finden sein. Folgende Kategorien stehen Ihnen zur Verfügung: Politik, Bauen, Verkehr, Bildung, Soziales, Wirtschaft, Kultur, Sport, Umwelt, Leute und Blaulicht.
3 Bilder

Kategorie – Stichwort: Je treffender, desto sichtbarer

Eine Kategorie verortet Ihren Artikel in einer bestimmten Rubrik wie Bauen, Verkehr oder Kultur auf unseren Ortsteil- oder Bezirksseiten. Stichwörter (sogenannte Tags oder Schlagworte) ordnen Ihren Beitrag thematisch ähnlichen Artikeln zu und lassen so Themenseiten entstehen. Kategorie: Jeder Beitrag braucht seine Schublade Die Kategorie ist für die Platzierung Ihres Artikels auf berliner-woche.de wichtig (Bild 1). Sie ist ein Pflichtfeld! Unsere Kategorien umfassen Politik, Bauen,...

  • Kreuzberg
  • 18.04.16
  • 147× gelesen
Sonstiges
Laden Sie ein Foto hoch - egal, ob in einen Beitrag, eine Veranstaltung oder als Schnappschuss - geben Sie immer eine Bildunterschrift (links) und einen Urheber (rechts) an. In diesem Fall hat Reporter Ralf Drescher das Foto gemacht.

Urheberrecht beachten! Sich bei anderen bedienen, kann teuer werden

Ich brauche mal schnell eine geeignete Illustration für meinen Text. Da habe ich doch ein gutes Bild vor Kurzem im Internet gesehen. Das passt. Schnell auf der Festplatte gespeichert und in meinen Artikel hochgeladen. Und schon habe ich gegen das Urheberrecht verstoßen. Und das kann teuer werden! Es gibt zwei Dinge, die jeder Autor unbedingt beachten sollte: das Recht am eigenen Bild und das Urheberrecht. Denn hier können Fehler schwerwiegende Folgen haben. Den Gedanken "Das merkt schon...

  • Kreuzberg
  • 11.04.16
  • 77× gelesen
Sonstiges
Ein kleines Video zum Artikel kommt bei den Lesern immer gut an.

Bewegte Bilder kommen immer an

Neben langen [Bildergalerien] sind auch Videos ein Publikumsmagnet. Mit wenigen Klicks können Sie eigene Bewegtbilder auf Ihrem youtube- oder Vimeo-Kanal in Ihren Artikel einbinden. Dafür stellen Sie am besten den Cursor ans Ende Ihres Artikels, machen zwei Absätze und klicken dann auf den Button „Video“. In der Maske geben Sie den Link beispielsweise Ihres youtube-Videos ein. Das Video wird nach dem [Veröffentlichen] in einem separaten Fenster unter ihrem Artikel angezeigt und ist an dieser...

  • Kreuzberg
  • 05.04.16
  • 28× gelesen
Sonstiges
Bild 1: Die URL des Links muss immer mit "http://" oder "https://" beginnen. Mit einem Klick entscheiden Sie noch, ob sich die hinterlegte Seite im selben Browserfenster oder in einem neuen öffnen soll. Klicken Sie auf "Speichern". Fertig.
3 Bilder

Mit Links auf frühere Beiträge und weiterführende Internetseiten verweisen

Verweise auf andere Seiten gehören heute zu einem guten Artikel dazu. Einerseits will der Autor auf seine früheren Beiträge zu dem Thema hinweisen, andererseits den Leser auf Quellen Dritter oder auf erläuternde Beiträge wie beispielsweise auf Wikipedia weiterleiten. Den Link in Textform anzubieten, ist zwar schon hilfreich, aber sie durch eine entsprechende Vertaggung dann auch zu aktiven Links (unterstrichen und klickbar) zu machen, ist noch besser und nutzerfreundlicher. Bei einem Link...

  • Kreuzberg
  • 01.04.16
  • 72× gelesen
Sonstiges
Bild 1: "Friedhofskapelle" und "fertig saniert" sind wichtige Schlagworte und gehören in die Überschrift. "Nur noch Restarbeiten" ist eine Zusatzinformation und kann in die Dachzeile geschrieben werden.
4 Bilder

Gesehen und verstanden werden: Überschrift und Textstruktur sind wichtig

Jeder, der Artikel schreibt, will auch gelesen werden. Dabei sind die passende Überschrift und ein klar strukturierter Text beste Voraussetzungen, Aufmerksamkeit zu erzeugen und auch Spaß beim Lesen zu wecken. Der einfachste Weg eine aussagekräftige Überschrift zu formulieren ist sicher, das Wer, Was und Wo in die Überschrift einfließen zu lassen, also „Der SV Pankow gewann am Sonntag im Kissingenstadion“. Spannend ist das sicher nicht, aber ehrlich. Eine überraschende und originelle...

  • Kreuzberg
  • 30.03.16
  • 242× gelesen
  • 2
Sonstiges
Bild 1: Worüber wollen Sie schreiben? Nach dem Inhalt richtet sich die Wahl des Beitragstyps.
4 Bilder

Beitrag erstellen: Welcher Typ ist der richtige? Schnappschuss - Beitrag - Veranstaltung

Wenn Sie einen Artikel schreiben wollen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie klicken auf Ihren Namen rechts oben auf der Seite und wählen im Seitenmenü einen der drei Beitragstypen aus (Bild 1). Oder Sie klicken auf den Sticky-Button rechts (Bild 2). Dann öffnet sich ein Menü, in dem Sie alle drei möglichen Beitragstypen finden.  Bevor Sie dann so richtig loslegen können, haben Sie die Qual der Wahl: Schnappschuss, Beitrag/Bilderserie oder Veranstaltung? Der Beitragstyp bestimmt, wo...

  • Kreuzberg
  • 30.03.16
  • 510× gelesen
  • 2
Sonstiges
Bild 1: Ihr Profilbild und ein kleiner Text zu Ihrer Person bilden Ihre "Visitenkarte" auf berliner-woche.de.
3 Bilder

Vervollständigen Sie Ihr Profil auf berliner-woche.de

Sie können jederzeit Ihr Profil ergänzen und „aufhübschen“. Zu Ihrem Profil gelangen Sie nach der Anmeldung, indem Sie auf der Seite rechts oben auf Ihren Namen klicken. Im sich dann öffnenden Seitenmenü klicken Sie auf "Mein Profil". Wollen Sie Ihr Passwort ändern oder neue Adressdaten hinterlegen möchten, nutzen Sie dafür die Option "Account-Einstellungen". Ihre Visitenkarte als Kiez-Entdecker In Ihrem Profil können Sie Ihre „Visitenkarte“ anlegen (Bild 1). Ein nettes Porträt von Ihnen...

  • Kreuzberg
  • 30.03.16
  • 102× gelesen
Sonstiges

Eine Million Euro für Toiletten

Friedrichshain-Kreuzberg. Der Senat hat auf seiner Klausur am 8. Januar ein Toilettensanierungsprogramm für die Schulen beschlossen. Es hat einen Umfang von zwölf Millionen Euro. Friedrichshain-Kreuzberg wird davon etwa eine Million Euro bekommen. Diese Summe reiche gerade, um zwei bis drei WC-Anlagen instandzusetzen, sagt Finanz- und Immobilienstadträtin Jana Borkamp (Bündnis 90/Grüne). An der Adolf-Glasbrenner-Schule in der Hagelberger Straße, die auf der Prioritätenlisten ganz oben steht,...

  • Friedrichshain
  • 15.01.15
  • 58× gelesen
Sonstiges

Bismarck-Münze ab April erhältlich

Berlin. Die derzeit in der Staatlichen Münze Berlin geprägte Zehn-Mark-Münze zur Erinnerung an den Reichskanzler Otto von Bismarck ist ab 1. April 2015, dem 200. Geburtstag des Politikers, erhältlich. Die Version in Silber und in Neusilber wird in Banken und in Sparkassen angeboten, liegt aber auch im Berliner Münzhandel bereit. Die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland im Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (BADV), DGZ-Ring 12, 13086 Berlin,...

  • Mitte
  • 15.01.15
  • 265× gelesen
Sonstiges

Treptow-Köpenick erhält drei Trinkbrunnen

Berlin. Beim Online-Wettbewerb "Wunschbrunnen" der Berliner Wasserbetriebe (BWB) hat der Südosten Berlins die Nase vorn. Drei der fünf möglichen Anlagen erhält der Bezirk Treptow-Köpenick.Die Wasserbetriebe hatten 20 mögliche Standorte ins Internet gestellt. Die fünf mit den meisten Klicks beim Onlinevoting werden gebaut. Die meisten Stimmen erhielt der vorgeschlagene Standort vor dem Schloss Charlottenburg. Auf ihn entfielen 12 721 Stimmen. Besonders aktiv waren die Bürger im Südosten. Gleich...

  • Mitte
  • 15.01.15
  • 308× gelesen
Sonstiges

Kartenzahlung auch im Taxi

Berlin. Taxikunden können künftig den Fahrpreis in allen Berliner Taxen auch bargeldlos entrichten. Dies hat der rot-schwarze Senat beschlossen. Bisher ist dies eine freiwillige Leistung der Taxifahrer. Künftig müssen sie auf Wunsch des Fahrgastes Kredit- oder EC-Karte akzeptieren. Um dadurch entstehende Kosten auszugleichen, können sie einen Zuschlag von 1,50 Euro verlangen. Die Regelung tritt vermutlich Anfang Mai in Kraft. Christian Sell / csell

  • Mitte
  • 15.01.15
  • 233× gelesen
Sonstiges

Berufsschule jetzt kostenlos

Berlin. Der Berliner Senat hat auf seiner Klausurtagung Anfang Januar die Abschaffung des Schulgeldes für Pflegeberufe beschlossen. Bisher zahlen Auszubildende rund 150 Euro monatlich für die Berufsschule. Gesundheit-und Sozialsenator Mario Czaja (CDU) begrüßt die Entscheidung als wichtigen Schritt zur Stärkung der Pflege. In der Hauptstadt leben aktuell 112.500 pflegebedürftige Menschen, im Jahr 2030 werden es rund 170.000 sein. Berlin brauche mehr Fachkräfte in der Pflege, erklärte...

  • Mitte
  • 15.01.15
  • 271× gelesen
Sonstiges

Firma und Versicherung

Kreuzberg. Die Fachgruppe Sichern und Wachsen des Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmervereins lädt am Mittwoch, 28. Januar, zu einer Informationsveranstaltung in die Räume der Berliner Bank, Skalitzer Straße 137, ein. Im Mittelpunkt stehen die Themen betriebliche Altersvorsorge und Sozialversicherung. Beginn ist um 18.30 Uhr. Die Teilnahme ist für Mitglieder im Unternehmerverein kostenlos, Nichtmitglieder zahlen zwölf Euro. Anmeldung unter vorstand@fk-unternehmerverein.de, Fax 42 01 07...

  • Kreuzberg
  • 14.01.15
  • 7× gelesen
Sonstiges

Film über Depression

Kreuzberg. Die Vivantes Kliniken im Friedrichshain und Am Urban laden am Dienstag, 27. Januar, zu einer besonderen Filmvorführung in das Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22, ein. Ab 19 Uhr wird dort der Film "Liebe Amelie" gezeigt. Er handelt von einer manisch-depressiven Frau. Anschließend geht es in einer Podiumsdiskussion um diese Krankheit. Der Eintritt kostet 2,50 Euro. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verein Bipolaris (Manie und depressive Selbsthilfevereinigung)...

  • Friedrichshain
  • 14.01.15
  • 11× gelesen
Sonstiges

Ein Atlas zum Engagement

Berlin. Der Generali Engagementatlas 2015 liefert erstmals empirische Daten zu Anzahl, Profil, Ausstattung und Wirkung von Engagement unterstützenden Einrichtungen in Deutschland. Bundesweit gibt es rund 3400 derartige Einrichtungen in großer Vielfalt und regional unterschiedlich verteilt. Die Mehrheit klagt über finanzielle und personelle Engpässe. Weder arbeiten die Einrichtungen in ausreichendem Maße zusammen, noch finden in befriedigender Weise Kooperationen mit Verwaltung und Unternehmen...

  • Mitte
  • 13.01.15
  • 140× gelesen
Sonstiges

Im Alter richtig aufdrehen

Berlin. Wer ehrenamtlich in einem Verein oder Verband mitarbeitet, weitet sein Engagement laut einer Studie des Europäischen Instituts für Sozioökonomie nach dem 40. Geburtstag deutlich aus. Der ursprüngliche Verein profitiert von dem zusätzlichen Einsatz allerdings kaum, da sich viele ältere Freiwillige neue Betätigungsfelder suchen, teilt VoluNation, das Expertenportal für weltweite Freiwilligenarbeit, mit. Vereine und Verbände sollten sich daher stärker um die Bindung älterer Mitglieder...

  • Mitte
  • 13.01.15
  • 168× gelesen

Beiträge zu Sonstiges aus