Vier gefährliche Orte im Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Polizei hat ihre Liste sogenannter kriminalitätsbelasteter Orte in Berlin veröffentlicht.

Aufgeführt sind dort zehn Straßen und Plätze, von denen sich vier in Friedrichshain-Kreuzberg befinden. Dabei handelt es sich um das Kottbusser Tor, den Görlitzer Park, die Warschauer Brücke sowie Teile der Rigaer Straße.

Dass diese Gebiete in einem besonderem Fokus stehen, war schon bisher kein großes Geheimnis. Denn sie gelten schon lange als Schwerpunkte für Diebstahl, Raub oder Drogenhandel oder im Fall der Rigaer Straße für Übergriffe auf Gebäude und Angriffe auf Polizisten.

An einem kriminalitätsbelasteten Ort kann die Polizei auch ohne direkten Anlass Personen kontrollieren oder Gebäude durchsuchen, was rund um die Rigaer Straße in der Vergangenheit auch für Ärger bei manchen Bewohnern sorgte, die nicht der linksextremen Szene zuzurechnen sind.

Die Liste wurde auf Wunsch der rot-rot-grünen Senatskoalition bekannt gemacht. Nicht überall findet das Zustimmung. Kritisiert wird zum Beispiel, dass sich Kriminelle jetzt besser darauf einstellen können und die Arbeit der Polizei erschwert werde. tf

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.