Feuerwehrfest Schwanebeck feuert zu laut: Kinder weinen!

Viel zu laut: Als die Kanonen abgeschossen wurde, wimmerte ein kleines Mädchen (ganz re.), ein Junge auf der Wiese hielt sich wie viele Kinder die Ohren zu und atmete durch den Mund.
6Bilder
  • Viel zu laut: Als die Kanonen abgeschossen wurde, wimmerte ein kleines Mädchen (ganz re.), ein Junge auf der Wiese hielt sich wie viele Kinder die Ohren zu und atmete durch den Mund.
  • hochgeladen von Marcel Adler

BERLIN / PANKETAL - Die Freiwillige Feuerwehr in Schwanebeck begrüßte am Samstag auch viele Berliner zum großen Feuerwehrfest. Mit Löschfahrzeugen und einer Kanone wollte man Familien begeistern. Das gelang auch - bis man die Kugeln abfeuerte. Der Autor war mittendrin und hielt in Bildern die Gefühle einiger Kinder während der Schüsse fest.

Ach, liebe Feuerwehrfrauen und liebe Freuerwehrmänner, wie bringe ich euch das jetzt bei, ohne verletzend zu werden? Denn die freiwilligen Helfer der Feuerwehr von Schwanebeck hatten mit Sicherheit nie die Absicht, Kinder zum weinen zu bringen oder ein Kriegstrauma zu verursachen. Allerdings ist der Vorwurf mit den Kanonen angebracht. Sie waren am frühen Samstagabend viel zu laut und man hätte sich denken können, wie solche Schüsse mit voller Karacho auf Kinder wirken können.

Durchsagen warnten vor dem lauten Knall

Die oft noch sehr kleinen Besucher auf dem Fest waren schon nach dem ersten Schuss verstört. Okay, es wurde vorher über Lautsprecher mindestens drei Mal durchgesagt, dass es gleich laut werden könnte und Eltern bitte zu ihren Kindern gehen sollen. Aus versicherungsrechtlicher Sicht hatte man hier also vorbildlich gehandelt. Allerdings Kinder innerhalb weniger Minuten versuchen zu erklären, sich die Ohren zuzuhalten und durch den Mund zu atmen, weil gleich die Kugeln fliegen - das musste ja schief gehen. Und Boom - es knallte so laut, dass die Kinder am Karussell aufschrien. Es knallte gleich ein zweites und drittes Mal. Ein Junge, etwa 6 Jahre, weinte neben mir. Das kleine Mädchen unweit von ihm wimmerte. Es war richtige Angst in den Kindergesichtern, nicht "nur" ein Schreck. Spätestens hier hätte man aufhören müssen.

Junge will kein Feuerwehrmann werden

Tat man aber nicht. Wenige Minuten später kündigte man wiederholt an, dass es gleich erneut laut werden würde. Was für die Erwachsenen mal so "richtig geil" war, wurde für die Kinder zur Farce. Technisch wäre es machbar gewesen, solche Kanonenschüsse etwas zu dämpfen. Der Junge neben mir wollte nur noch Hause und hat beschlossen, er wird doch kein Feuerwehrmann. Anregung: Vielleicht im nächsten Jahr ein wenig leiser ballern. Nicht böse gemeint, ihr mutigen Feuerwehrfrauen und -männer! Das Fest geht um Mitternacht mit einem Feuerwerk zu Ende und läuft zur Stunde noch.

Update: Das diesjährige Feuerwehrfest wurde mit einem großen Feuerwerk beendet. Es blieb bis auf den kleinen Zwischenfall friedlich. Das Fest bekam vor allem von den Anwohnern wieder viel Lob.

 

Autor:

Marcel Adler aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.