Comeback der Queen of Pop
Madonna "Medellín": 60 und kein bisschen weniger Sexappeal

Madonna ist über 30 Jahre im Geschäft und war in den 80ern, 90ern und 2000ern die erfolgreichste Sängerin der Welt. Nach mehrjähriger Pause ist sie aktuell mit der Single "Medellín" wieder zurück, am 14. Juni 2019 erscheint ihr neues Album.
  • Madonna ist über 30 Jahre im Geschäft und war in den 80ern, 90ern und 2000ern die erfolgreichste Sängerin der Welt. Nach mehrjähriger Pause ist sie aktuell mit der Single "Medellín" wieder zurück, am 14. Juni 2019 erscheint ihr neues Album.
  • Foto: Universal Music
  • hochgeladen von Marcel Adler

BERLIN / LISSABON - Die letzten Jahre war es still um Madonna. Ihr neuer Hit "Medellín" mit dem deutlich jüngeren kolumbianischen Reggae-Sänger Maluma ist der Vorbote für das neue Album "Madame X". Und die Single hat sowas von das Zeug zum Sommerhit 2019. Sehen Sie doch einfach selbst!

Ich war noch ein Kind, als Madonna mit "Holiday" ihren ersten großen Hit landete. Mein erstes Album der Queen of Pop war ihr bereits drittes Studioalbum "True Blue". Das DDR Plattenlabel AMIGA brachte es zeitgleich zum westdeutschen Verkaufsstart raus und war mein ganzer Stolz damals. Mein Vater schenkte mir die Platte zur Jugendweihe. Noch heute verneige ich mich vor Madonna; der Frau, der man doch tatsächlich nachsagt, sie solle bloß endlich zu ihrem Alter stehen.

Madonna denkt nicht an Rente

Warum bitteschön darf ein Weltstar mit 60 nicht mehr sexy posen, knallroten Lippenstift auftragen oder sich mit dem 25-jährigen Maluma (bürgerlich Juan Luis Londoño Arias) zusammentun? Madonna giert längst keinem Jugendwahn hinterher. Sie hat kein bisschen weniger Sexappeal, setzt diesen aber ausschließlich in den Clips oder auf der Bühne unfassbar gut ein. Ihre Interviews gibt sie dagegen schon mal ungeschminkt oder zeigt sich natürlich mit ihren Kindern in den sozialen Medien. Die Künstlerin weiß, wie sie die Kinder der Eltern, die früher auf ihren Konzerten waren, heute für ihre Musik noch begeistern kann, ohne die alten Fans zu vergraulen. "Ich will doch mit Mitte 50 noch nicht in Rente gehen", sagte Madonna damals dem TV-Sender E!. Und auch wenn die neue Single "Medellín" in den USA bisher floppt, stürmt der Song in Brasilien die Charts und wird dort in den angesagten Clubs gespielt. Es ist ein Hype wie 2017 bei "Despacito" von Luis Fonsi. Den heimischen US-Markt führen eh längst Rap-Queens wie Cardi B. in den Charts an. Sollen sie doch.

Eine Liebeserklärung an Lissabon

Madonna hat sich bewusst nach Europa zurückgezogen, sich sehr viel Zeit genommen. Vier Jahre dauerte ihre Kreativpause. Die Singleauskopplung "Medellín" ist die erste Kostprobe. Das neue Album "Madame X" wird noch in diesen Tagen fertig. Mit 60 liefert Madonna dann im Juni grandios ab, gewährt den Fans Einblicke in ihre Gefühle im Alter. "Madame X" entstand unter anderem in Lissabon (Portugal), wo die Künstlerin in den letzten Jahren immer mal wieder lebte und sich zu ihren neuen Songs inspirieren ließ. "Lissabon ist der Ort, an dem das Album geboren wurde,” erklärt Madonna. "Ich habe dort meinen Stamm und eine magische Welt mit unglaublichen Musikern gefunden, die meinen Glauben daran gestärkt haben, dass sämtliche Musik auf der ganzen Welt miteinander verbunden und die Seele des Universums ist." 

Im Pop Olymp ist Platz für viele

Auf "Madame X" feiert Madonna ihre Liebe zu Latin Music und deren Kultur. Die 60-Jährige wird auf dem Album auf Englisch, Spanisch und Portugiesisch singen, ergänzt ihre Plattenfirma Universal Music in Berlin. Ob sie sich noch als Queen of Pop sieht? Diese Frage lächelt die Sängerin heute ohne Worte weg. Madonna macht im Pop Olymp gern Platz für jüngere Talente, braucht diesen Personenkult um sie nicht. Deshalb sind auf dem neuen Album auch Diplo, Quavo (Migos) und Mike Dean mit dabei. Doch auch diese Nachwuchskünstler räumen voller Stolz ein, dass sie von der Pop-Ikone Madonna eher inspiriert wurden.

"Madame X" erscheint am 14. Juni im Handel, im Streaming und als Download

Update 25. April 2019: Das Plattenlabel hat soeben das Video freigegeben. Clip jugendschutzrechtlich für Deutschland unbedenklich - Madonna "Medellín":

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen